Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Mittwoch

19:30-21:30

Feld 3 (rechts)
Donnerstag

20:00-22:00

Feld 3 (rechts)
Derbystimmung bei dem TBH-Damen.

Gegen Stadtrivalen VfL Telstar Bochum II sollte ein Sieg her, das war Ehrensache. Dass es am Ende so schnell gehen sollte, kam dann für alle beteiligten überraschend, nur dem Schiedsrichter konnte es nicht schnell genug gehen. Aber auch eine seltsame Verwarnung für Verzögerung und ein falscher 8-Sekunden Pfiff gegen Marie Hiller (das Video lügt nicht) konnte das Team nicht vom klaren 3:0-Erfolg abhalten.

Maßgeblich beiteiligt am Sieg waren allerdings die Aufschläge der Gastegeberinnen, die die Höntroper Abwehr durchaus unter Druck setzten, aber zu oft an der Wand landeten. So gab es eine Reihe freier Punkte für den TBH, der seinerseits sicher servierte. Aus dem Spiel heraus glänzte erneut Marie Hiller über die Mitte und auch Käthe Malow konnte wieder ihre geringe Spielzeit erfolgreich nutzen. Mit Kim Froitzheim kommt über die Außenposition enormer Druck, aber auch Kapitän Sandra Franke spielte clever und erspielte viele Punkte. Mehr als ein Ersatz war Franziska Kaiser auf der Diagonalposition.

"Bei so einem Resultat kann es nur Bestnoten für alle beteiligten Spielerinnen geben, auch für diejenigen, die weniger zum Einsatz kamen. Im der entscheidenden Phase des dritten Satzes hat beispielsweise Inken aus der kalten Hose mit zwei Blocks der starken Weronika Wojtas den Zahn gezogen. Die neu einstudierten Angriffsvarianten sind insbesondere dem Angriff über die Mitte zu Gute gekommen. Ganz besonders haben wir uns über Denise Bitter gefreut, die eine unglaubliche Leistung im Block gezeigt hat und über die Mitte sehr viel Ruhe ausstrahlt. Wir haben jetzt ein starkes Team und können mit einem Sieg gegen Sorpesee II nächste Woche ein gemütliches Polster erspielen", kommentiere das Trainerteam.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN