Die Höntroper Reserve spielt Volleyball in unterschiedlichen Besetzungen zwischen der Landesliga und der Bezirksklasse.

Trainingszeiten: 
Montag

20:00-22:00

Feld 2 (links)
Donnerstag

20:00-22:00

Feld 2 (links)
Die Damen 2 des TB Höntrop haben bei der Kreispokalendrunde den dritten Platz erspielt und somit die Bronzemedaille.

Beim Wettbewerb 2016 noch in der Vorrunde gegen  SVE Grumme ausgeschieden. 2017 nun Grumme in der Vorrunde aus dem Wettbewerb gespielt. Die Volleyballkreisleitung erteilte Grumme jedoch eine Wildcart als Ausrichter für 2017.

Das Viertelfinale sollte jedoch erst einmal gegen Vogelsang II gespielt werden. Die Zweitvertretung der Vogelsanger spielt in der Bezirksklasse, TBH in der höheren Bezirksliga.

Das Ergebnis (25:15, 25:18) zeigt auch deutlich den Unterschied. Höntrop war mit einem sehr routinierten Team am Start. Leider konnten vom 16er Kadar nur sieben Spielerinnen den Termin wahrnehmen. Erstmalig nach ihrer Schwangerschaft und Babyzeit war auch Franziska wieder auf dem Spielfeld. Der Gegner war genau richtig, um sich wieder einzuspielen nach der langen Weihnachtspause.

Im Halbfinale erwartete uns dann wieder der SVE Grumme. Im ersten Satz waren die TBH Damen sehr agil am Ball und der Feldabwehr. 25:15 zeigte die Anzeigentafel zum Satzende. Satz zwei dauerte viel länger. Hier trat auch wieder die Unsicherheit zum Satzende auf. Zwei Matchbälle wurden nicht genutzt um das Endspiel zu erreichen. Da fehlte es an Durchsetzungsvermögen.

„Wir spielen immer zu lieb in solchen Situationen. Da fehlt es an abgezocktem Handeln“, fordert der Trainer Rüdiger Kümmel. 27:29 für Grumme. Es ging in den Endscheidungssatz.

Mit 9:15 zog nun Grumme mit der Wildcart ins Finale gegen Vogelsang (LL) ein.

Im kleinen Finale um Platz drei gegen TV Gerthe, hielt der TBH im ersten Satz die zurückhaltende Spielweise bei. Der Ball wechselte recht einfach die Seiten und keine der Spielerinnen brachte Druck ins Spiel. Mit 21:25 hatte Gerthe Satz 1 nun für sich verbucht. Der Austragungsmodus (zwei gespielte Sätze endscheidend sind die erspielten Punkte zum Sieg) konnte den TBH aber entgegen kommen. Nach dem Seitenwechsel war das Höntroper Team entschlossen für die Bronzemedaille zu kämpfen. Ivonne als Zuspielerin hatte die Fäden in die Hand genommen und sorgte, beim 18:20 für die Gegner, an der Aufschlagposition für den nötigen Druck. Gerthe hatte zuvor schon einige „glückliche“ Bälle soeben über die Netzkante gebracht. Nun konnten sie die platzierten und auch harten Aufschläge nicht unter Kontrolle bringen. Klappte die Annahme doch, war die TBH Abwehr aufmerksam und erspielte sich Punkt für Punkt.

Ein kleiner Flüchtigkeitsfehler hätte gereicht und Gerthe hätte die Bronzemedaille erspielt. „Ich habe diesen Punkt speziell nicht thematisiert. Der Kopf sollte frei bleiben. Das hat ja dann auch geklappt.“

25:20 für Höntrop und nach zwei Sätzen, somit ein Punkt mehr! „Dritter Platz“ beim Kreispokal Bochum.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN