Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Feld 2 (links)

Eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Telstar Bochum ging es für die erste Mannschaft nach Gevelsberg zum Schlusslicht TVE Vogelsang. Das Hinspiel haben wir klar dominiert und so sollte es auch dieses Mal werden. Allerdings hatten wir uns vor dem Spiel vorgenommen das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, da sich in der Vergangenheit gezeigt hat, dass auch die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte dazu im Stande sind bessere Leistungen abzurufen, als man es vielleicht erwarten würde.

So gingen wir sehr konzentriert ins Spiel und wollten dem Gegner von Anfang an zeigen, wer der Chef auf dem Platz. Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten im Aufschlag - drei von den ersten vier Aufschlägen landeten im Netz - zeigte sich schon recht früh im Spiel, dass wir unseren Gegner mit unseren schnellen Angriffen über alle Positionen gut unter Kontrolle bringen konnten. So machten wir Druck und feuerten unsere Angriffe von jeder Position übers Netz, was meist zu einem direkten Punkt führte. Doch der Gegner aus Vogelsang gab sich alle Mühe sowohl im Block als auch in der Abwehr die Angriffe der Höntroperinnen zu verteidigen. Dies gelang ihnen auch das ein oder andere Mal, aber auch die längeren Ballwechsel gingen am Ende auf unser Konto. So gewannen wir den ersten Satz mit 25:18.

Der zweite Satz verlief ähnlich wie der erste Satz. Anfangs taten wir uns schwer uns mit mehreren Punkten vom Gegner abzusetzen. Doch in der Mitte des Satzes platzte dann endgültig der Knoten und wir konnten immer mehr Druck auf unseren Gegner ausüben. In den seltenen Momenten, in denen die Angreifer den Ball nicht auf den Boden bekamen, nutzte unsere Zuspielerin Donika ihre ganze Übersicht und legte den Abwehrspielern den zweiten Ball direkt vor die Füße. So gewannen wir auch diesen Satz mit 25:18.

Im dritten Satz hatten wir dann endgültig das Spiel im Griff. Die anfänglichen Fehler, die in den ersten beiden Sätzen gemacht wurden, konnten wir nun größtenteils abstellen und ließen dem Gegner keine Chance mehr. Die Leichtigkeit, die in den letzten zwei Wochen nicht wirklich zu spüren war, war wieder da und so schien alles zu gelingen. Variantenreiche Aufschläge, gute Annahmen und schnelle Angriffe waren im dritten Satz keine Mangelware mehr. Mit guter Stimmung und einer guten Mannschaftsleistung schlossen wir den dritten Satz mit 25:15 ab und gewannen das Spiel souverän mit 3:0. Allerdings habe ich keine Sekunde an einem Sieg für uns gezweifelt. Die Köpersprache stimmte und der Wille, den Aufstiegskampf weiter anzugehen, war zu spüren.

Wir sind also in guter Form und dafür bereit am kommenden Sonntag den Tabellenführer Telstar zu schlagen und somit in der Tabelle zu überholen. Telstar hat am Wochenende das Spiel gegen Datteln mit 1:3 verloren, sodass uns und Telstar nur noch ein Punkt trennt. Allerdings führte das auch dazu, dass Datteln auch nur noch einen Punkt hinter uns ist. Jetzt haben wir also einen Dreikampf um den Aufstieg. Unser Vorteil: Wir spielen noch gegen beide Mannschaften - also Telstar und Datteln. Es liegt also in unserer Hand. Der erste große Schritt Richtung Aufstieg soll dann am Sonntag gemacht werden - 17 Uhr im Sportzentrum Westenfeld.


Jetzt den TBH unterstützen!