Einmal mehr hat die Volleyball-Abteilung die Möglichkeiten des Verbandes genutzt und neben der männlichen U14 noch eine gemischte Mannschaft in dieser Altersklasse an den Start gebracht. Hier sollen die Spieler/innen möglichst viele (zusätzliche) Spielerfahrungen sammeln, um sich schneller weiterzuentwickeln. Während es vor zwei Jahren die Mädchen waren, die von den älteren Jungs profitierten, sind jetzt die Mädchen die Älteren und davon sollen die Jungs profitieren. An den Start gehen hier in dieser Saison Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 bis 2009.

Am ersten Spieltag der Rückrunde war der TBH in Schwelm zu Gast und spielte gegen die dort heimischen Schwelmer sowie die Nachbarmannschaft des SVE Grumme. Dabei standen sie unter ''Beobachtung'', da die App Essential Stats zum Einsatz kam.

Nach einer Verletzung auf Seiten der mit nur vier angereisten Grummern wurde das erste Spiel (Schiedsgericht) abgebrochen, sodass die Höntroper sich nun noch besser auf das anstehende Spiel vorbereiten konnten. Nach einiger unberechtigten Diskussionen seitens des Trainerstabs des SVE Grumme konnten die Höntroper nun auch gegen diese antreten, da die verletzte Spielerin wieder einsatzbereit war.

Im ersten Satz stiegen die Höntroper nun konzentriert ein und hatten durch starke Aufschläge, die oft zu einem direkten Punkt führten, einen soliden Türöffner. Glänzen konnten dabei Filipa und Lina mit sechs und vier direkten Punkten, aber auch die anderen beiden Mädchen Celina und Antje trugen mit zwei und drei direkten Punkten aus dem Aufschlag zu einem soliden Satzergebnis von 25:9 bei. 

Auch der zweite Satz wurde erneut konzentriert gestartet und die Mannschaft ließ sich davon auch nicht abbringen. Durch Aufmerksamkeit auf dem Feld wurden viele erste und zweite Bälle die aufgrund der guten Aufschläge zu Genüge kamen aufgebaut und im Angriff oft aufgrund der athletischen Vorteile ein Punkt erzielt. Auch hier konnten die eben genannten Mädchen, gerade Filipa mit sechs erfolgreichen Angriffen, und die anderen drei Mädchen mit jeweils drei direkten Punkten aus ihrem Angriff das Satzergebnis positiv beeinflussen. Auch wenn der Satz mit 25:15 nicht so deutlich wie der erste an den Turnbund geht und somit der Sieg, lag das nicht an einer schlechteren Leistung der Spieler, sondern vielmehr an besseren Gegnern.

 

Das zweite Spiel gegen die zweite Mannschaft der TG z.r.E. Schwelm war vom Trainer im Vorhinein relativ eng umkämpft prognostiziert, da der TBH im Hinrundenspiel ''nur'' zu 22 und 23 gegen diese gewonnen hatte. Allerdings starteten die Höntroper womöglich noch euphorisiert nach dem Sieg im ersten Spiel direkt durch und legten zu Beginn mit einer Vier-Punke Führung vor. Als solides Standbein dienten hier wieder die Aufschläge, die zu insgesamt acht direkten Punkten im ersten Satz führten. Danach war es ein leichtes den ersten Satz wohlverdient mit 25:14 zu gewinnen.

Der zweite und hoffentlich auch letzte Satz desTages startete mit einigen kleineren Problemen in der Absprache auf dem Feld, sodass zwei bis drei unnötige Fehler passierten, was den Start in den Satz etwas hemmte. Bei dem Spielstand von 6:6 nahm der Trainer eine Auszeit um die Spieler wieder ein wenig wachzurütteln, da ein Satzverlust hier einfach nur unnötig wäre. Dies holte die Spieler auch ab und danach lieferten sie ab. Gerade Antje kam danach gut über den Aufschlag in das Spiel hinein und konnte ganze vier Mal punkten. Verbunden mit einer hohen Aufmerksamkeit am Netz von Lina und Celina konnten so nochmal zwei und drei Punkte aus Blockaktionen generiert werden. Am Ende des Tages ging der Satz relativ unspektakulär mit 25:17 an die Höntroper, sodass die beiden ersten Spiele der Rückrunde gewonnen werden konnten.

Trainerkommentar: ''Heute wurde den Spielern sehr eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig ein solider und auch starker Aufschlag für das Gewinnen eines Spiels ist. Auch spielten die Mädchen heute sehr gut, was die Jungs ein wenig in den Schatten stellte, weshalb diese trotzdem nicht schlechter spielten. Durch Aufmerksamkeit bei zweiten Bällen und der ein oder anderen Rettungsaktion trugen sie ebenfalls zu einem erfolgreichen Spieltag bei. Im nächsten Spiel gilt es nun noch vermehrt das Aufbauspiel zu festigen, um mit einem richtigen Angriff noch wirkungsvollere Punkte zu erzielen. Bei den beiden Spielen kam heute zudem die App E-Stats (Data Project) zum Einsatz, wodurch eine genaue Spielanalyse mit bspw. Punkten aus Aufschlag,Angriff und Block möglich ist, was dem Trainer eine persönliche Rückmeldung zu jedem Spieler ermöglicht. Diese wird in Zukunft nach Möglichkeit öfter zum Einsatz kommen.''

 


Jetzt den TBH unterstützen!