Einmal mehr hat die Volleyball-Abteilung die Möglichkeiten des Verbandes genutzt und neben der männlichen U14 noch eine gemischte Mannschaft in dieser Altersklasse an den Start gebracht. Hier sollen die Spieler/innen möglichst viele (zusätzliche) Spielerfahrungen sammeln, um sich schneller weiterzuentwickeln. Während es vor zwei Jahren die Mädchen waren, die von den älteren Jungs profitierten, sind jetzt die Mädchen die Älteren und davon sollen die Jungs profitieren. An den Start gehen hier in dieser Saison Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 bis 2009.

Zum ersten Advent musste die mixU14 leider ihre erste Niederlage einstecken, konnte aber im ersten Spiel dennoch beide Sätze für sich entscheiden.

 

Nachdem die Höntroper das erste Spiel gepfiffen hatten und bereits einen ersten Blick auf die kommenden Gegner werfen konnte, ging es zunächst gegen SC Concordia Hagen.

Das Spiel startete gut und schnell konnte ein Vorsprung von einigen Punkten herausgespielt werden. Zudem kamen bereits hier alle Spieler zu Spieleinsätzen. Durch die spielerische Überlegenheit auf Seite der Höntroper Jungs und Mädels war der erste Satz auch relativ schnell zu Ende und ging mit 25:15 an Höntrop.

Der zweite Satz wurde mit den Spielern, die zuletzt auf dem Feld standen gestartet, um gerade Arne und Tobias Spielpraxis zu gewähren. Mit konstanten und auch druckvollen Aufschlägen seitens der Mädchen glich der zweite Satz mehr einem Aufschlagstraining als einem Spiel, obwohl er mit dem Ergebnis von 25:17 etwas knapper beendet wurde.

Nach diesem ersten Erfolgserlebnis ging es für den Tabellenführer nun darum seinen Verfolger, den VfL Telstar Bochum zu besiegen und somit weiterhin in der Pole-Position zu verweilen. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als zuvor angenommen. Die sonst so gelobten Aufschläge der Jungs, gerade Newcomer Tobias, und der Mädchen Celina, Antje, Filipa und Lina, konnten dieses Mal nicht die Grundstabilität bieten. Zudem wurden die Möglichkeiten im Aufbauspiel nicht ausreichend genutzt und viele erste und zweite Bälle zum Gegner gespielt was nicht genügend Druck brachte. Nach einer Auszeit und Ansprache an das Team hoffte Trainer Eusterfeldhaus immernoch auf den Satzgewinn, welcher nicht weit entfernt lag. Nach einigen teils hoffnungsvollen Ballwechseln und neu gewecktem Kampfgeist ging der Satz schlussendlich jedoch mit 22:25 an den Verfolger.

Der zweite Satz sollte nun auf jeden Fall gewonnen werden, um die zuvor erarbeitete Pole-Position nicht zu verlieren. Gestartet wurde deshalb auch mit der stärksten Startformation, weshalb Tobias und Arne hier leider nicht viel zum Einsatz kamen, da die Mädchen einen guten Einstieg sichern sollten. Dieser gelang allerdings nicht ganz, weshalb es zu Mitte des Satzes zu einer Auszeit kam, in welcher die Mädchen an ihre Stärken erinnert und von ihren Schwächen abgelenkt werden sollten. Auch diese Auszeit brachte die Höntroper jedoch leider nicht zum erhofften Sieg im zweiten Satz und somit eine Chance den Tie-Break zu gewinnen, da der Satz und somit das Spiel mit 19:25 an den VfL Telstar ging. 

Trainerkommentar: "Die Spieler haben die Aufgabe im zweiten und wichtigen Spiel leider auf die leichte Schulter genommen und verpassten somit die Chance auf eine Niederlagenfreie Saison. Gerade die Mädchen haben ihr großes Potential, vor allem im Aufschlag beispielsweise Antje und Celina, nicht ausgenutzt. Dieses gilt es im nächsten Spiel und/oder im Training zu schaffen, damit Der Titel weiterhin das Ziel bleibt. Auch wenn die Höntroper das entscheidene Spiel verloren haben, können sich die Mädchen und Jungs freuen, da sie immernoch den ersten Platz inne haben, welchen es nun zu verteidigen gilt, gerade im Rückspiel gegen Telstar."


Jetzt den TBH unterstützen!