Aufgrund von einigen Veränderungen bei den Jungen und der Tatsache, dass Mixed-Mannschaften im Jugendspielbetrieb ab der U16 nicht mehr vorgesehen sind, tritt das Team - unterstützt von motivierten Mädchen - als Mixed-Team in der Kreisklasse der Damen an. Hier sollen gemeinsam erste Erfahrungen auf dem Großfeld gesammelt werden.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

16:30-18:00

Feld 3 (rechts,T.2)
Stadt Bochum sperrt Turnhalle Höntroper Str. 71

Die Stadt Bochum hat nach einer Begehung die TH Höntroper Str. 71 am 16.02.2018 für den Sportbetrieb gesperrt, da ein zweiter Rettungsweg (Notausgang) fehlt. Es wurden jedoch schnell und unbürokratisch Maßnahmen eingeleitet. Weitere Informationen in unserem Leitartikel auf der Startseite.

Gleich drei Ausfälle hatte die Mixed-Mannschaft des TB Höntrop in der Kreisklasse zu kompensieren.

Dabei wogen der Ausfall von Libero Finn und Zuspieler Fynn am schwersten, da diese erfahrenen Spieler für die U14-Akteure normalerweise Sicherheit und Struktur ins Spiel bringen. So ging die Mannschaft gegen den körperlich starken, aber technisch oftmals limitierten Gegner aus Herne als klarer Außenseiter ins Spiel. Zudem musste Lars - ohne dies zuvor geübt zu haben - die Zuspielposition übernehmen. Dies führte im Verlauf der Partie wenig überraschend für die eine oder andere hektische Situation.

So konnte die Mansnchaft - ausgehend von einem 6:0-Vorsprung durch Theó's guten Aufschläge - den ersten Satz lange offen halten. Beim 14:12 kassierte die Mannschaft dann aber eine Aufschlagserie (14:18) und stand fortan deutlicher unter Druck. Am Ende ging der Satz viel zu deutlich mit 17:25 verloren.

Eine mittlere Katastrophe war dann der zweite Durchgang, als gleich zwei Serien (von 1:1 zum 1:7 und 8:15 zu 8:20) den Satz weitgehnd im Aufschlag entschieden. Zudem wurde hier viele Stellungsfehler gemacht, so dass kaum einmal der Ball die Angreifer erreichte, um etwas Druck zu machen.

Besser machten es die sechs Jungs dann im dritten Satz. Zwar startete das Team erneut mit einer 0:7-Hypothek, kämpfte sich aber dann wieder besser in das Spiel. Beim 10:12, 14:15 und 16:18 war die Chance zeitweilig da, den Gast in eine Verlängerung zu zwingen. Doch viele guten Aktionen wurden dann durch fehlende Absprache oder zu wenig Bewegung hinter den Ball bei der Annahme und Abwehr zu nichte gemacht. So ging auch dieser Satz nach erneut fünf Aufschlägen in Serie letztlich mit 19:25 an Baukau.

Trainerkommentar: "Mit der sehr jungen Aufstellung, ohne die stabilisierenden Jungs aus der U18, war klar, dass es ein fast unlösbare Aufgabe war. Dennoch haben wir mit den vielen eigenen Fehlern das letztlich klare Ergebnis erst möglich gemacht. Und das ist auch das positive Fazit aus dem Spiel: Denn wir haben die Möglichkeit einiges besser zu machen, wenn wir etwas vorausschauender agieren und aus den eigenen Fehlern lernen. Ein Sonderlob gibt es für Theó, der heute in allen Bereichen ein richtig gutes Spiel gemacht hat. Aber er, wie auch alle seine Mitspieler haben noch Luft nach oben."

Vielen Dank an Christof, der der Mannschaft als Schiedsrichter zur Verfügung stand.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN