Aufgrund von einigen Veränderungen bei den Jungen und der Tatsache, dass es im Herrenbereich erst in der Bezirksliga einen Spielbetrieb gibt, startet unnsere männliche U16 unterstützt von einigen U18 Spielern in der Kreisliga der Frauen. Hier sollen gemeinsam in der zweiten Saison weitere Erfahrungen auf dem Großfeld gesammelt werden.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

16:45-18:30

Feld 3 (rechts,T.2)
Freitag

18:30-20:00

mU16 & Kreisliga
Zum Auftakt der Rückrunde hatte es der männliche Nachwuchs in der Kreisliga mit der der eigenen 3.Mannschaft und dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Annen zu tun.

In der Hinrunde hatte es hier zwei 0:2-Niederlagen gegeben und zumindest das sollte diesmal besser gemacht werden.

Trainer Eusterfeldhaus konnte diesmal aus dem Vollen schöpften und hatte zwölf Spieler auf dem Spielberichtsbogen stehen. Aufgrund seiner Kapselverletzung kam Fynn aber diesmal nicht im Zuspiel, sondern als Libero zum Einsatz. Mika und Lars übernahmen das Zuspiel und Viktor kam in Vorbereitung auf die Quali B in Solingen im Außenangriff zu Einsatz.

Allerdings hatten die Mädchen keinen guten Tag erwischt und reihten ungewöhnlich viele Fehler aneinander. So konnten die Jungs nach ausgeglichenem Beginn sich einen Vorsprung herausspielen. Aus 12:13 machte Spielführer Théo zum 16:13 erstmals eine Führung. Diese wurde letztlich kontinuierlich bis zum 25:18 ausgebaut. Zwar war damit schon das Hinspielergebnis (0:2) deutlich verbessert, aber nun wollte das Team natürlich auch den Sieg.

Nach gutem Beginn (6:2) hielten die Jungs die Mädchen zwar konstant auf Abstand, aber es entwickelte sich leider kein gutes Spiel mehr. Es war eher eine Aufschlag-Annahme-Übung, wobei die Annahme auf beiden Seiten nicht gerade glänzte. Die Jungs lagen schon mit 22:16 vorne ehe Maya es es mit einer Aufschlag-Serie noch einmal spannend machte. In dieser Phase kam auch Berkan zu seinem Einsatz, wobei er mit einigen guten Pässen glänzte. Am Ende ging der Satz mit 25:23 letztlich viel zu knapp an die Höntroper Jungs.

Im folgenden Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter DJK BW Annen III kam dann Finn im Zuspiel zum Einsatz, um gegen den starken Gast mehr Sicherheit und Stabililität im Aufbauspiel zu bekommen. Da Tom zudem in der Mitte nicht mehr zur Verfügung stand, fehlte ein druckvoller Spieler im Aufschlag und am Netz.

Die Wittener, die bislang lediglich im Hinspiel gegen die Höntroper Mädchen einen Satz abgegeben hatten, zeigten sich sehr sicher in allen Elementen und überzeugten mit einem guten Stellungsspiel und einem sicheren Abschluss am Netz. Nach dem klaren 14:25 im ersten Satz ließ sich das Team selbst von einer 5:0- und 7:1-Führung der Höntroper Jungs nicht aus der Ruhe bringen. Die Blau-Weißen spielten ruhig ihren Stiefel herunter und ging selbst beim 8:9 erstmals in Front. Am Ende wurde der Favorit beim 17:25 auch hier seiner Rolle überzeugend gerecht.

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass das Ziel für die Rückrunde insgesamt ein bessere Spiel und somit bessere Ergebnisse zu liefern zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte erfüllt wurde.


Jetzt den TBH unterstützen!