Aufgrund von einigen Veränderungen bei den Jungen und der Tatsache, dass es im Herrenbereich erst in der Bezirksliga einen Spielbetrieb gibt, startet unnsere männliche U16 unterstützt von einigen U18 Spielern in der Kreisliga der Frauen. Hier sollen gemeinsam in der zweiten Saison weitere Erfahrungen auf dem Großfeld gesammelt werden.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

16:45-18:30

Feld 3 (rechts,T.2)
Freitag

18:30-20:00

mU16 & Kreisliga
Höntrop sucht und bietet viel!

Der TB Höntrop sucht als einer der größten Sportvereine in Bochum Verstärkung für sein über vierzigköpfiges Übungsleiter- und Helfer-Team.

Hier => weiterlesen... 

Mit einem Sieg und einer Niederlage schloß die Jungenmannschaft des Turnbund in der Kreisliga die Hinrunde ab.

Dabei war ein Sieg gegen das noch sieglose Schlusslicht aus Schwelm pflicht. Der Trainer nutzte die Gelegenheit und ließ gegen die technisch gute Mannschaft, jedoch aufgrund der fehlenden Betreuung spielerisch überforderte Team zunächst zwei Stammkräfte draußen, um das Spiel als Vorbereitung auf die nächste Qualifikationsrunde der männliche U16 zu nutzen.

Allerdings zeigte dies auch Wirkung, denn durch gute Aufschläge lagen die Jungs bereits mit 4:13 und 7:16 zurück, ehe erst Mohamend und dann Bjarne mit jeweils acht guten Aufschlägen die Wende einläuteten. So ging der Satz noch mit 25:18 an die Höntroper. Im zweiten Durchgang war der Verlauf etwas enger und wenn die Schwelmer Mädchen nicht ständig Aufstellungsfehler gemacht hätten, wäre es vielleicht sogar bis zum Schluß spannend geblieben. So ging auch dieser Satz mit 25:21 an den TBH.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den Tabellenzweiten aus Vogelsang vor allem darum sich gegen einen übermächtigen Gegner zu wehren und nicht vorzeitig aufzugeben. Dies gelang zunächst allerdings nur sehr bedingt, denn zu sicher waren die Aufschläge und das Aufbauspiel des Gastes aus Gevelsberg. Und wenn die Höntroper Jungs die Chance zum Gegenangriff hatten, wurde diese meist durch ungenaues Spiel oder eine falsche Platzierung der Angriffe vergeben. Das 14:25 war somit folgerichtig.

Besser machte es die Mannschaft im zweiten Durchgang, denn hier verlief die Partie nun auf Augenhöhe. Dass es am Ende beim 23:25 ebenfalls nicht reichte war zu verkraften, blieb doch als Fazit, dass die spielerische Leistung hier deutlich besser als zuvor war.


Jetzt den TBH unterstützen!