An dem 2. Spieltag war das Spiel für die Höntroper Jungs wortwörtlich zu hoch.

Zunächst ging es gegen die 2. Mannschaft des VVH. Hier startete das Spiel ganz gut, allerdings wurde auch auf den mehrmaligen Hinweis auf lange Bälle zu achten nicht ausreichend reagiert. Nach dem passablen Start ging es leider nur noch bergab. Nach einer Auszeit gab es zwar ein, zwei Lichtmomente nach gut erkämpften kurzen Bällen, allerdings reicht es nicht für mehr als 16 Punkte. 

Der 2. Satz sollte nun mit neuem Elan gestartet werden, was auch der Fall war. Nach einer Auszeit der Essener bei 23:22 waren die Gegner einen Punkt näher an dem Satzgewinn, woraufhin auf der Höntroper Seite nochmal zu mehr Aufmerksamkeit angespornt wurde. Durch einen verschlagenen Aufschlag und erneut falsche Positionierung ging der Satz und damit das Spiel mit 28:26 an die Essener Mädchen.

Das 2. Spiel sollte nun nicht dem Verlauf des ersten gleichen, damit die Höntroper Jungs wenigstens mit einem Sieg nach Hause fahren können. Der Start verlief dann aber mehr als schlecht und so gab es bei 4:11 die erste Auszeit und bei 8:20 die zweite. Diese durchgehend schlechte Leistung nagte sehr an dem Selbstbewusstsein der Jungs, wodurch der Satz mit 10:25 deutlich verloren ging.

Der nächste Satz lief leider nicht viel besser und ging so auch relativ deutlich mit 15:25 verloren.

Trainerkommentar: "Die beiden heutigen Spiele haben den Jungs klar ihre derzeitigen Grenzen aufgezeigt. Mit Motivation im Training können diese Grenzen allerdings noch weiter nach oben verlagert werden. Außderdem hat das Spiel gezeigt, dass die Hinweise seitens Trainer eine Bedeutung haben und nicht von ungefähr kommen."


Jetzt den TBH unterstützen!