Zuletzt aktiv in der Saison 2016/2017

Die männliche U16 ging in dieser Saison mit einer Mannschaft in der Oberliga an den Start. Ziel war die erneute Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft, diesmal mit einem einstelligen Tabellenplatz. Trotz einiger Verletzungsproblemen wurden die Qualifikationsrunden A und B souverän und ohne Niederlage bestritten. Am Ende wurde das gesteckte Ziel mit dem 8.Platz bei Westdeutschen Meisterschaften beim VC Menden-Much erreicht.

Treffpunkt 13.30 Uhr, Rückkehr 20.15 Uhr, dazwischen reine Spielzeit für vier Sätze 65 Minuten mit im Schnitt 11 abgegeben Punkten.

So lautet die kurze Zusammenfassung des ersten Spieltages in der Oberliga der männlichen U16. Immerhin wurde dieser "Ausflug" nach Schwerte mit der souveränen Tabellenführung belohnt.

In der inzwischen durch die Abmeldungen von TV Hörde III und dem Werner SC auf fünf Teams reduzierten Staffel kommt es für den Turnbund nur noch zu zwei Spieltagen vor der ersten Qualifikationsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft, die ja auch in dieser Saison das Ziel des Teams ist.

Zum Auftakt bekam es der Turnbund zunächst mit Gastgeber VV Schwerte zu tun und da bereits in der Vorsaison das Team auf Distanz gehalten wurde, war ein Sieg erneut Pflicht. Allerdings hatte sich der Kader über Nacht gegenüber der U18 erneut krankheitsbedingt reduziert, so dass nur noch sechs Spieler zur Verfügung standen.

Diese machten ihre Sache aber erneut sehr gut und entwickelten von Anfang an sowohl im Aufschlag wie auch im Angriff viel Druck, dem die Schwerter kaum einmal etwas entgegen zu setzen hatten. Mit 25:12 und 25:8 fielen die Satzergebnisse nach 30 Minuten entsprechend deutlich aus.

Es folgt ein Spiel Pause, in dem die nächsten Gegner aus Dresseldorf und Soest gegenüber standen, die so in Ruhe studiert werden konnten.

In der dritten Partie des Tages gegen den TV Dresselndorf fiel das Ergebnis beim 25:15 und 25:9 und 35 Minuten zwar vier Ballpunkte schlechter aus, was aber eher der nachlassenden Konzentration als dem Gegner geschuldet war.

In beiden Spielen zeigte das Team insgesamt trotz des Fehlens von Abwehrcheff Phil eine stabile Spielanlage mit einigen sehenswerten Spielaktionen. Die Umsetzung des Läufersystems wurde weiter verbessert und zudem wurden erste Ansätze für eine schnellere Spielweise gelegt.

Zum Abschluss "durfte" das Team dann noch das vierte Spiel des Tages pfeifen, wobei sich Schwerte und Soest den Luxus leisteten und erneut drei Sätze spielten. So wurde der Ausflug nach erst nach knapp sieben Stunden beendet.

Am nächsten Spieltag (19.11.2016, 15 Uhr, Kirchschule) geht es dann gegen den Soester TV, der am ersten Spieltag auch zweimal siegreich war, aber jeweils nur knapp 2:1 gewinnen konnte und gegen die Reserve des Dauerrivalen TV Hörde. Allerdings wurde sogar die erste Mannschaft zuletzt zweimal geschlagen, so dass die Meisterschaft in der Oberliga die erste Etappe auf dem Weg zur Westdeutschen Meisterschaft sein soll.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN
Jetzt bei amazon.smile einkaufen
und den TB Höntrop unterstützen!