Nachdem für die männliche U18 der Traum von der Westdeutschen Meisterschaft im zweiten Anlauf knapp verpasst wurde, geht das Team nun im letzten U18 Jahrgang erneut auf die Reise diesen Traum zu verwirklichen. Ob es diesmal gelingt, wird auch davon abhängen, ob neben dem notwendigen Fleiß und dem Talent das erforderliche Glück zur Seite steht.

Wer dieses Team auf seinem Weg begleiten möchte und zum Jahrgang 2002 oder 2003 gehört ist herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

18:30-20:00

Feld 3 (rechts) mU18 & mU20
Freitag

20:00-22:00

mU18 & mU20
Zum Saisonabschluß hat der männliche Nachwuchs erneut am Jugendturnier in Bergkamen teilgenommen.

Nachdem im Vojahr die nur mit Mo verstärkte U16 nach zwei Tagen unter sechs Teams (je dreimal U18 und U16) einen zweiten Platz belegt hatte, ging es in diesem Jahr mit zwei Teams an den Start.

13 Spieler und zwei Betreuer gingen mit Sack und Pack auf die Reise, denn diesmal wollten nicht nur Wenige sondern alle am Turnierort übernachten. So entfielen unnötige Transporte durch die Eltern und abends gab es die Möglichkeit zur Party...

In der Klasse U16/U18 waren diesmal zehn Mannschaften am Start (davon drei U16-Teams) und das Ziel war schnell geklärt, denn es sollte am ersten Tag der Einzug in die Endrunde um die Plätze 1-5 geschafft werden. Aber auch die neue Saison stand schon im Focus, da darauf hingearbeitet werden sollte und das hies mit nur einem Zuspieler und einem weiteren Angreifer auf dem Feld zu stehen.

Nach zwei eher einfachen Auftaktspielen gegen VV Schwerte (19:6, 19:10) und VBC Goch (17:6, 17:6) ging es im dritten Spiel gegen TV/DJK Hammelburg. Und diese hatten zuletzt bei den Bayrischen Landesmeisterschaften immerhin den 3.Platz in der U16 erreicht. Gegen die technisch gute Mannschaft brauchte die Höntroper Jungs nach den eher einfachen Spielen zum Auftakt einige Zeit, um richtig ins Spiel zu kommen. Nach dem 8:12 konnte das Team im zweiten Satz aufdrehen und gewann hier deutlich mit 11:6.

Zum Abschluß gab es noch das Spiel gegen den Ausrichter, der allerdings einen Erwachsenen und einen Auswahlspieler von TPSV Bielefed einsetzte - obwohl genügend Spieler zur Verfügung standen. Dennach zeigten der Turnbund hier eine klasse Leistung und gewann klar mit 16:7. Zwar ging der zweite Durchgang nur mit 13:13 aus, dies reichte jedoch um für den gruppensieg und so gegen den Ersten der anderen Gruppe um den Tagessieg spielen zu können.

Hier traf das Team dann auf den Vorjahresgewinner TPSV Bielefeld. In einem klasse Spiel auf gutem U18-Niveau schenkten sich die Teams auch im fünten Spiel des Tages nichts. Am Ende hies es nach einem knappen 10:11 und einem etwas deutlicherem 12:9 richtigerweise 1:1 nach Sätzen.

Nach einer für einige Jungs recht kurzen Nacht inklusive Pizza-Flitzer, Glühwürmchen-Abenteuer und Party mit ganz vielen Mädchen-Teams (beim Turnier waren nur 16 Jungen-, aber 53 Mädchen-mannschaften), ging es am Sonntag nach dem Früstück bereits um 9.30 Uhr weiter.

Am zweiten Turniertag waren die Spiele dann durchweg enger, da die fünf besten Teams aus den beiden Vorrundengruppen nun die ersten Plätze ausspielen sollten. Gegen den TV/DJK Hammelburg zeigte die Mannschaft eine starke Leistung und konnte dies beim 15:10 und 12:11 auch in einen Spielgewinn umsetzen. Es folgte das Spiel gegen die technisch gute, aber körperlich unterlegene Nachwuchsmannschaft TSV Taunusstein-Bleidenstadt, die der TBH schon aus dem Vorjahr kannte. Nach einem überdeutluichen 17:6 fehlte im zweiten Satz etwas die Konzentration, so dass es nur zu einem Unentschieden (12:12) reichte.

Gegen den TPSV Bielefeld scheiterte die Mannschaft dann an ihren eigenen Ansprüchen und verlor nach der schlechtesten Turnierleistung mit vielen leichten Fehler klar und verdient mit 0:2 (7:14, 9:14). Nun muss im abscjließenden Spiel gegen den Gastgeber Oberaden mindetsens ein Satzgewinn her, damit der für das Endspiel erforderliche zweite Platz erreicht wird. Da Trainer Eusterfeldhaus zu diesem Zeitpunkt bereits seinen Pflichten auf dem Verbandstag in Münster nachkam und Julia als weitere Betreuerin die U20 coachte, mussten die Jungs zeigen, was sie drauf haben. Aber mit einem klaren 2:0 (14:8, 15:9) wurde diese Aufgabe problemlos gemeistert.

Im Finale stand das Team dann erneut Bielefeld gegenüber. In einem besseren Spiel als am Vormittag wurde der erste Satz zwar mit 7:12 verloren, aber im zweiten Durchgang immerhin ein 11:11 erreicht. Damit landetet die Mannschaft wie bereits im Vorjahr auf dem zweiten Platz unter den zehn Mannschaften.

Insgesamt ein tolles Wochenende, an dem die Spieler (nicht nur beim Transport) näher zusammengerückt sind. Nun gilt es diese Erfahrungen in die neue Saison mitzunehmen.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN