Nachdem für die männliche U18 der Traum von der Westdeutschen Meisterschaft im zweiten Anlauf knapp verpasst wurde, geht das Team nun im letzten U18 Jahrgang erneut auf die Reise diesen Traum zu verwirklichen. Ob es diesmal gelingt, wird auch davon abhängen, ob neben dem notwendigen Fleiß und dem Talent das erforderliche Glück zur Seite steht.

Wer dieses Team auf seinem Weg begleiten möchte und zum Jahrgang 2002 oder 2003 gehört ist herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

18:30-20:00

Feld 3 (rechts) mU18 & mU20
Freitag

20:00-22:00

mU18 & mU20
Am Ende musste das Team noch eine ganze Zeit zittern, bis die Ergebnisse aus den anderen Hallen vorlagen - aber dann war klar, dass die männliche U18 das angestrebte Ziel - die Westdeutschen Meisterschaften in Minden - erreicht hatte.

Im Vorfeld der entscheidenden Qualifikationsrunde war schon erkennbar, dass beim 4er-Turnier im Sportzentrum Westenfeld ein guter zweiter Platz erforderlich sein würde, da der Ausrichter der WDM, der 1.VC Minden, diese sportlich nicht erreichen würde und so einer der vier Zweiten ausscheiden würde.

So war es wichtig, die ersten beiden Spiele konzentriert und mit dem notwendigen Respekt anzugehen, um nicht hier schon ins Hintertreffen zu kommen. Der Soester TV kam da als Auftaktgegener eigentlich gerade recht, denn dieser galt bereits im Vorfeld als schwächstes Team des heutigen Turniertages. Allerdings kamen die Höntroper zunächst nur mühsam in die Partie. Zu vorsichtig in allen Aktionen, ohne den notwendigen Biß und mit zu wenig Überzeugung an diesem Tag etwas großes schaffen zu können. So war es die logische Folge, dass die Mannschaft mit 2:6 und 3:8 ins Hintertreffen geriet. Ein besseres Aufbauspiel und mit etwas mehr Aufmerksamkeit im Angriff gegen den starken Mittelblocker wurde der Satz aber gedreht. Bei 13:12 ging der Gastgeber erstmals in Führung, die in der Folge stetig ausgebaut werden konnte. Am Ende ging der Satz mit 25:20 an die Höntroper Jungs. Mit dem Satzgewinn im Rücken hatte der Turnbund dann wenig Mühe den zweiten Durchgang klar mit 25:13 für sich zu entscheiden.

Dennoch war klar, dass die Mannschaft im nächsten Spiel gegen den Nachwuchs des Bundesligisten Dürener TV eine Schüppe drauflegen musste. Denn im Spiel auf dem anderen Feld brannten Favorit Solingen und der DTV ein wahres Feuerwerk an Einsatz- und Spielfreude ab. Da Solingen sich am Ende durchsetzte ging es im Spiel der Höntroper bereits um den wichtigen zweiten Platz der Gruppe.

Der TBH war aber nun sehr aufmerksam und ging direkt mit 3:0 in Führung. Zwar kam der Gegner immer mal wieder heran, letztlich konnten de Höntroper Jungs die Führung aber fast durchgehend behalten. Am Ende ging dieser wichtige Satz mit 25:21 an den Turnbund. Mit einem nun gestärktem Selbstbewusstsein hatte das Team den Gegner nun fest im Griff und konnte den Vorsprung immer weiter ausbauen. Die Spannung dieser wichtigen Partie entluden sich dann immer wieder am zugegebenerweise nicht gerade sicheren Schiedsgericht, dass einige "überraschende" Entscheidungen traf. Höntrop konnte damit etwas besser umgehen und gewann den Durchgang klar mit 25:15. Da sich auch Solingen gegen Soest erwartungsgemäß deutlich durchsetzte, stand nun noch das "Finale" der beiden ungeschlagenen Mannschaften an.

Allerdings erwischten die Höntroper einen richtig schlechten Start gegen den nun enorm sicher und effizient auftretenden NRW-Ligisten. Ein verschlagener Service und kurz danach stand es bereits 0:7. Unsicherheiten im Aufbauspiel, weitere Fehler im Aufschlag, falsche Entscheidungen im Zuspiel - kurzum die Mannschaft war chancenlos, was sich beim 8:25 leider auch im Ergebnis ausdrückte. Nun war Schadensbegrenzung wichtig, denn es war bereits klar, dass aufgrund des sportlichen Ausscheidens von WDM-Ausrichter VC Minden der schlechtestes Zweite der vier Gruppen die Westdeutschen verpassen würde. Noch ein so hoher Satzverlust und die Chancen der Höntroper wären gegen Null gesunken.

Diesmal gelang es den Satz etwas offener und das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Allerdings war es eine wahre Sisyphus-Aufgabe, denn immer wenn Höntrop den Abstand verkürzen konnte und der Ausgleich möglich war, schlich sich wieder ein zum Teil abstruser Fehler ein. Dabei zeigten die Solinger gerade in diesen engen Situationen, dass sie auch verwundbar waren. Am Ende ging der Satz mit 20:25 aber immerhin etwas moderater zu Ende.

Mit dem zweiten Platz im Rücken hieß es jetzt auf die anderen Ergebnisse zu warten. Mit dem Rumelner TV stand schon kurze Zeit später eine Team fest, dass mit acht Bällen besser als Höntrop abschnitt. Da die anderen Ergebnisse auf sich warten ließen, ging das Zittern noch mehr als zwei Stunden weiter. Dann kamen die Ergebnisse aus Aachen und da der dortige Zweite gegen den Dritten einen Satz abgab, gehören die Höntroper vorhaltlich der Prüfung durch den Staffelleiter zu den besten 12 Mannschaften in NRW.

Trainerkomentar: "Das war ein hartes Stück Arbeit, auch wenn wir uns im letzten Spiel unter Wert präsentiert haben. Durch den unsicheren Ausgang und den fehlenden Ergebnissen aus den anderen Hallen konnten wir uns leider nicht wirklich gemeinsam freuen. Aber ich bin unheimlich Stolz auf meine Mannschaft, die bislang eine tolle Saison gespielt hat. Acht Siege in neun Spielen und 16:3 Sätze sind ein hervorragendes Ergebnis.

Wir haben damit unser großes Saisonziel erreicht und können die Teilnahme an den WVJ-Meisterschaften einfach nur genießen. Rein sportlich bekommen wir es bei diesem zweitägigen Turnier allerdings mit noch größeren Kalibern zu tun, als jetzt in der abschließenden Qualifikationsrunde z.B. mit Solingen. Da sind die Mannschaften mit Nachwuchsspielern gespickt, die die WVV-Auswahl stellen oder in Ihren Vereinen im Herrenbereich bis zur 3.Liga spielen. Dennoch gibt es auch Teilnehmer, gegen die wir auf jeden Fall eine Chance haben werden (z.B. Sorpesee, Rumeln und Ausrichter Minden) oder gegen die an einem guten Tag eine Überraschung möglich ist (Hörde und Bocholt)." 

Die Westdeutschen Meisterschaften der U18 finden am 16. und 17. März beim 1.VC Minden statt. Die Auslosung der WDM-Gruppen wird am 06.02.2019 ab 14 Uhr erfolgen. Nach aktuellem Kenntnisstand mit Lifestream auf Facebook.


Jetzt den TBH unterstützen!