Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Segment 1 (links)
Hallenschließung

Die Stadt Bochum hat am Freitag entschieden, dass am Montag den 26.10.2020 bis auf weiteres alle städtischen Sportanlagen geschlossen werden. Dies bedeutet, dass der gesamte Trainings- und Spielbetrieb einzustellen ist und keinerlei Veranstaltungen in diesen Bereichen durchgeführt werden dürfen.

Die Voraussetzungen hätten besser sein können. Da fast keiner auf dem Schirm hatte, dass das Datum des ersten Spieltags der Saison immer von den Sommerferien abhängig war und nicht einfach das zweite oder dritte September Wochenende die Zeit für den ersten Spieltag ist, gingen wir etwas dezimiert in das erste Spiel.

 

Außerdem fehlte Carolin Wittling verletzt und Inken Küper war ebenfalls aufgrund ihrer Hochzeit entschuldigt. So kam es dazu, dass wir mit nur neun Spielerinnen das erste Spiel in der heimischen Halle bestreiten mussten.

Gegner war die Mannschaft aus Meschede, welche wir bereits aus der vergangenen Saison gut kannten. Ein sehr junges Team, welches technisch gut ausgebildet ist und dem es sicherlich nicht an Motivation mangelte. Unsere Mannschaft war jedoch mindestens genauso motivtiert das Spiel zu gewinnen und so konnte man bereits im Vorfeld ein spannendes Spiel prognostizieren.

Was in der Vorbereitung eine doch eher unverhoffte Variante war, ist nun eine ernsthafte und sinnvolle Option geworden: Kapitän Marie Hiller wechselt von der Mittelblock-Position auf die Außen-Annahme. Eine Variante, die wir uns zum Teil auch gezwungenermaßen aus dem Ärmel ziehen mussten, entputte sich als doch sehr lukrativ. Als hätte sie in der Vorbereitung nichts anderes trainiert, erfüllte sie ihre neuen Aufgaben sehr gewissenhaft und konstant. Letzten Endes aber auch genau das, was man von seinem Kapitän erwartet. Aber auch das gesamte restliche Team hat einen starken Kampf abgeliefert. Auch wenn es nur wenige Zuschauer waren, kann man guten Gewissens behaupten, dass alle ein sehr spannendes Spiel zu schauen hatten. Nachdem wir den ersten Satz doch relativ deutlich gewinnen konnten, wurde in der Ansprache vor dem zweiten Satz davor gewarnt, jetzt nicht nachzulassen und weiterhin Druck auf unseren Gegner auszuüben. Das gelang allerdings nur teilweise. Der zweite Satz ging durch viele Eigenfehler und Inkonsequenz im Angriff und Annahme auf unserer Seite verloren. Ab dem dritten Satz entwickelte sich ein Spiel auf absoluter Augenhöhe. Es war ein offener Schlagabtausch den beide Mannschaften hätten gewinnen können. So begab es sich aber, dass wir am Ende des dritten Satzes in den entscheidenen letzten Punkten unsere individuelle Klasse aufblitzen ließen und mit zwei Blockpunkten den dritten Satz nach Hause holen konnten. Im vierten Satz ließen wir uns dann den Sieg nicht mehr nehmen und Vicky konnte mit einem Ass endgültig den Sack zu machen. Drei wichtige Punkte für unser neu strukturiertes Team.


Jetzt den TBH unterstützen!