Nach dem erfolgreichen start in der Bezirksliga (2.Platz beim Corona-bedingten Saisonabbruch) und dem Aufstieg in die Landesliga, gilt es nun das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

18:45-20:45

Segment 2 (rechts) Männer 1 & mU20
Freitag

20:00-22:00

Männer 1 & mU20
Im Topspiel der Bezirksliga setzten sich die Höntroper Herren im Spiel der beiden einzig noch ungeschlagenen Teams mit 3:1 durch und bauten den Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte aus.

 

Der Spielplan hat das Spitzenspiel an das Ende der Hinrunde gelegt, so dass die beiden Mannschaften, die zuvor alle anderen distanziert hatten, in Hagen zur Entscheidung über die "Herbstmeisterschaft" im Januar antraten.

Höntrop konnte dabei erstmals auf den schon im Pokal reaktivierten Altmeister Christian Klomfaß zurückgreifen, der mit seiner Erfahrung der Annahme und Abwehr auf der Libero-Position Stabilität und Sicherheit geben sollte. Dies war aber im ersten Satz überhaupt nciht erforderlich, denn Spielführer Finn setzte gleich zu einer sagenhaften Serie erstklassiger Aufschläge an. Bis zum 11:0 servierte teils krachende Sprungaufschläge, die den Gastgeber TuS Halden-Herbeck durchgehend vor große Probleme stellten.

In der Folge konnte der TuS bei keinem seiner acht eigenen Aufschläge punkten, so dass der Satz am Ende mit 25:8 zu einer Demütigung wurde.

Allerdings war auch klar, dass der gewonne Satz zwar wichtig, aber längst noch keine Entscheidung für das Spiel bedeutete. Es entwickelte sich ein hochklassiges und ausgeglichenes Spiel, bei dem der Turnbund immer leicht die Nase vorn hatte. Ein kleiner Bruch ergab sich beim 19:14, als die Hagener gleich sechsmal in Folge punkten konnten und erstmals mit19:20 in Fürhung ging. Allerdings hielt der TB die Konzentration hoch und konnte am Ende erneut mit einem guten Aufschlag des Kapitäns zum 25:23 die wichtige 2:0-Satzfühung herausspielen.

Der Druck war nun hoch bei Halden-Herbeck, aber es gelang der Heimmannschaft den Satz offen zu halten. in dieser Phase war es der starke Block, der die Höntroper Angreifer immer wieder vor Probleme stellte. So verlegten sich die Spieler viel zu oft darauf die Bälle nur zu legen oder am Block vorbeizuschieben, aber die aufmerksame Sicherung hatte diese Bälle immer wieder im Blick, so dass es hier zu zu vielen Gegenangriffen kam. letztlich ging der Satz verdientermassen mit 22:25 verloren.

Nun galt es gegenzuhalten und vor allem diese Phase der Unsicherheit abzuschütteln und wieder mutig im Angriff durchzuziehen. Und dies machten die Angreifer nun auch wieder vermehrt, so dass im vierten Satz meist ein kleiner Vorsprung herauskam. In der wichtigen "Crunchtime" des Satzes, als es in die Endphase ging war die Mannschaft dann aber hellwach und konnte sich erst von 18:18 auf 21:18 und anschließend von 21:19 zum 25:19 Satzgewinn absetzen. Hier waren allen Spieler hochkonzentriert im Aufbau und mutig im Abschluss.

Mit dem klaren 3:1-Erfolg konnte die Mannschaft den schon vorhandenen Vorsprung von einem auf vier Punkte ausbauen und hat es nun in der Rückrunde selbst in der Hand die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Zunächst geht es aber in den nächsten beiden Wochen gegen den Vorletzten und letzten der tabelle. Aber gerade da sollte dem Team kein Ausrutscher passieren, um sich in den folgenden Topspielen nicht unnötig unter Druck zu setzen.

Trainerkomentar: "Wir haben den Sieg heute einfach mehr gewollt und dabei mit der sagenhaften Aufschlagserie zum Beginn des Spiel natürlich den richtigen Türöffner für dieses Spitzenspiel gehabt. Im dritten Satz haben wir aber auch gemerkt, dass es gegen solch starke Gegner nicht reicht, wenn man nicht ganz optimale Bälle nur rüberschiebt und nicht mutig ins Risiko geht und versucht Druck auch in diesen Situationen zu machen. Am Ende konnten wir auch das abstellen und haben uns verdient durchgesetzt."


Jetzt den TBH unterstützen!