Nach dem erfolgreichen start in der Bezirksliga (2.Platz beim Corona-bedingten Saisonabbruch) und dem Aufstieg in die Landesliga, gilt es nun das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

19:00-21:00

Segment 2 (rechts) Männer 1
Freitag

20:00-22:00

Männer 1
Mit einer erneut guten Leistung präsentierten sich die Herren beim ungeschlagenen Spitzenreiter der Landesliga und mussten am Ende aber doch wieder mit leeren Händen gehen.

 

Dabei standen dem Trainer erneut nur sieben Spieler inklusive Libero zur Verfügung. Diese machten ihre Sache aber ausgesprochen gut und insbesondere zu Beginn konnte einmal mehr Kapitän Fynn mit starken Aufschlägen überzeugen. Erst die zweite Auszeit den Spitzenreiters konnte seine Serie unterbrechen, aber zu diesem Zeitpunkt lag seine Mannschaft bereits 10:1 vorne. Erst in der Schlussphase gelang es dem TB Osterfeld den Rückstand etwas zu verkürzen, aber am Ende stand mit dem 25:19 ein erstes Ausrufezeichen.

Im zweiten Durchgang war es dann über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe, obwohl der Gastgeber zunächst mit 2:6 vorne lag. Nach dem Ausgleich (12:12) konnte der TBO aber noch einmal anziehen und der hier erzielte Fünf-Punkte-Abstand (12:17) zog sich dann letztlich bis zum Satzende beim 20:25 durch.

Im dritten Satz zeigte der Tabellenführer dann aber, warum er bislang alle seine Partien gewonnen hatte. Mit einem extrem druckvollen Angriff, der überwiegend über Außen und manchmal auch über die Diagonalposition kam, wurde der Turnbund mit 13:25 nahezu überrollt.

Im vierten Satz war es dann wieder ein hochklassige und enges Spiel, in dem sich beide Teams nur wenig schenkten und keiner sich mit mehr als zwei Punkten absetzen konnte. Am Ende war es erneut Kleinigkeiten, die den Ausschlag zugunsten der Oberhausener machten. Am Ende ging der Satz mit 23:25 und das Spiel mit 1:3 verloren.

Trainerkommentar: "Es ist nicht das erste Mal, dass uns gegen gute Teams nicht viel fehlt, um einen Erfolg oder zumindest einen Teilerfolg einzufahren. Allerdings ist es mit dem sehr schmalen Kader auch nicht einfach, da auf Leistungsschwankungen kaum reagiert werden kann. So bleibt außerdem großen Lob des Siegers über eine gute Leistung leider auch diesmal nichts zählbares für uns übrig."

Da die Gegner im Kampf um den Klassenerhalt punkten konnten, ist der Turnbund nun auf den letzten Platz zurückgefallen. Entscheidend werden jetzt die Spiele gegen die direkte Konkurrenz sein. Allerdings wird die Aufgabe nicht einfacher, da nun mit Darrin ein weiterer Verletzter Spieler hinzugekommen ist.