Nach der dominaten Rückrunde in der Kreisliga (2.Platz und ungeschlagene Rückrunde bis zum Corona-Abbruch) heißt es nun sich im Pilot der Bezirksklasse Männer zu beweisen. Hier sind insbesondere die Nachwuchsspieler aus den Jahrgängen 2004 und 2005 gefordert sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

17:00-18:30

Segment 2 (rechts) Männer 2 & mU18
Freitag

18:00-20:00

Männer 2 & mU18
Hallenschließung

Die Stadt Bochum hat gestern entschieden, dass am Montag den 26.10.2020 bis auf weiteres alle städtischen Sportanlagen geschlossen werden. Dies bedeutet, dass der gesamte Trainings- und Spielbetrieb einzustellen ist und keinerlei Veranstaltungen in diesen Bereichen durchgeführt werden dürfen.

Mit einer Leistungssteigerung im Verlauf des Spiels und starken Nerven gelang am Mittwochabend der zweite Saisonerfolg für die zweite Mannschaft.

 

Aufgrund der Klausurphase fehlten dem Team gleich mehrere Spieler beim Auswärtsspiel in Iserlohn. Insbesondere der fehlende Libero, der am letzten Sonntag einer der wenigen Lichtblicke war, war einer der Gründe weshalb die Mannschaft zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel fand.

Durch viele extrem einfache Fehler in der Annahme und in weiteren Aktionen lag die Mannschaft schnell deutlich hinten (1:8, 3:10, 5:12). Fortan wurde im Spiel mit zwei Zuspielern auf den Läufer aus der Annahme verzichtet, was den Riegel deutlich enger und stabiler machte. Hier machte insbesondere Zuspieler (!) Vincent mit einer sehr präzisen Annahme auf sich aufmerksam und sorgte für deutlich mehr Sicherheit auf Höntroper Seite. Der TBH konnte den Rückstand zwischendurch zwar auf drei Punkte verkürzen (14:17), aber am Ende reicht es eben nicht, wenn nur zwei Spieler mit den Aufschlägen für Gefahr beim Gegner sorgen können.

Mit dem genesenen Bjarne sollte im zweiten Satz die Annahme gestärkt werden, was ihm auch trotz Trainingsrückstand ganz gut gelang. Zudem kam Niklas als Alternative in der Mitte zum Einsatz. Mit platzierten Aufschlägen konnte zu Beginn ein Vorsprung von fünf Punkte herausgeholt werden (8:3) und dieser konnte bis zur Mitte des Satz verteidigt werden. Beim 18:13 lag die Mannschaft bereits klar auf Kurs, als erneut einige viel zu leichte Fehler den Satzausgleich in Gefahr brachten. Eine Auszeit beim 19:18 brachte die Mannschaft allerdings wieder auf Kurs, so dass mit erneut präzisen Aufschlägen von Vincent der Satz mit 25:19 gesichert werden konnte.

Der Start in den dritten Entscheidungssatz im dritten Saisonspiel ging allerdings völlig daneben (1:7, 2:9, 3:11). Ausgerechnet nach einer Iserlohner Auszeit (5:11) kamen die Höntroper wieder besser ins Spiel und bis auf einen Punkt heran (12:13). Nach dem 12:16 konnte der TBH dann beim 16:16 erstmals ausgleichen und beim 18:17 sogar in Führung gehen. Allerdings gelangen den Höntroper Jungs in der Folge nur zwei Punkte während der TuS mehrfach punktete und beim 20:23 kurz vor dem Spielgewinn stand. Aber iserlohn verschlug den Service zum ersten Matchball und nun war höchste Konzentration auf Seiten des Turnbundes gefragt. Bjarne servierte nun platziert und fehlerfrei und zusammen mit seinen Mitspielern gelangen fünf Punkte in Folge bis zum 25:23 Satz- und Spielgewinn.

Trainerkommentar: "Auch das Spiel heute hat wieder deutlich gezeigt, dass es auf diesem Niveau (leider) noch sehr darauf angekommt sein eigenes Spiel möglichst fehlerfrei aufzuziehen und einfach auf die Fehler der Gegner zu warten. Aber dennoch müssen wir im Training in den nächsten spielfreien Wochen intensiv an den individuellen Schwächen der einzelnen Spieler im Bereich der technischen, aber auch der taktischen Schwächen arbeiten. Ich hoffe sehr, dass alle Spieler dabei mitziehen."


Jetzt den TBH unterstützen!