Nachdem für die männliche U18 der Traum von der Westdeutschen Meisterschaft im zweiten Anlauf knapp verpasst wurde, geht das Team nun im letzten U18 Jahrgang erneut auf die Reise diesen Traum zu verwirklichen. Ob es diesmal gelingt, wird auch davon abhängen, ob neben dem notwendigen Fleiß und dem Talent das erforderliche Glück zur Seite steht.

Wer dieses Team auf seinem Weg begleiten möchte und zum Jahrgang 2002 oder 2003 gehört ist herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

17:00-19:00

Feld 3 (rechts) mU16 & mU18
Freitag

18:30-20:00

mU16 & mU18
Erwartungsgemäß ist die männliche U18 in der ersten Qualifiaktionsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft gescheitert.

 

Allerdings zeigte die Mannschaft über weite Strecken eine gute Leistung und hätte gegen den 1.VC Minden bei der letztlich entscheidenden 1:2-Niederlage fast eine Überraschung geschafft.

Der Fünfte der starken OL 3, mit Teams aus den Bezirken Westfalen Nord und Ost war im Sportzentrum Westenfeld auch gleich der Auftaktgegner für die Höntroper Jungs. Zu Beginn überraschte der Gastgeber mit einem flüssigen Spiel und vielen guten Aktionen. Lohn war am Ende ein deutlicher 25:11-Satzerfolg.

Nun steigerte sich der VC aber und setzte seinen ältesten und besten Spieler Lukas Wittek, der im ersten Satz erst beim 14:6 für Höntrop eingewechselt wurde, nun immer wieder in Szene. Am Ende ging der Satz mit 18:25 verloren.

Im Tie-Break setzte sich der Favorit dann letztlich verdient und sicher mit 9:15 durch.

Das Spiel gegen den Turnier-Favoriten Lüner SV, das dem Team bestens aus der Oberliga-Saison bekannt war, ging dann in veränderter Aufstellung klar und deutlich verloren. Da Minden und Lünen ihre Partien gegen die SG Aachen jeweils gewannen, war bereits vor der abschließenden Spielrunde klar, dass diese beiden Team weiterkommen würden.

Für den TBH ging es im Spiel gegen die Rheinländer nur noch darum sich mit einem guten Ergebnis aus der U18-Saison zu verabschieden. Letztlich gelang dies dann auch insgesamt gut, auch wenn nach dem 25:20 im Auftaktsatz die Spannung nicht wirklich gehalten wurde, so dass es nach dem 22:25 auch hier in die Verlängerung ging. Der Entscheidungssatz ging dann aber nach einer erneuten Foccusierung letztlich verdient mit 15:10 klar und verdient an die Höntroper Jungs.

Trainerkommentar: "Mit dem Erreichen der Quali A haben wir unser Saisonziel mit dieser jungen Mannschaft erreicht. Letztlich haben wir nur mit zwei echten B-Jugendlichen, die auch noch aus dem Jungjahrgang 2004 stammen, gespielt und dafür ist am Ende das Ergebnis völlig in Ordnung. Mit einer Glanzleistung wäre gegen Minden sogar ein Sieg drin gewesen, aber dies gelingt halt nicht immer. So gehört die Mannschaft zu den Top 24 aller U18-Teams in NRW."


Jetzt den TBH unterstützen!