Auf Kreisebene werden Nachwuchsspielerinnen für die ersten beiden Mannschaften ausgebildet.

Trainingszeiten: 
Dienstag

18.30-20:00

Donnerstag

18:00-20:00

Feld 3 (rechts)

Am vergangenen Samstag spielten die dritten Damen gegen Schwelm 3.

Nach den letzten Spielen lastet eine etwas bedrückte und unsichere Stimmung auf der Mannschaft. Nach so vielen Niederlagen ist das Verlangen nach einem Sieg groß, auch wenn dieser nicht zwangsweise im Fokus dieses Spieles stand. 

Die Damen trainierten in den vergangenen Trainingseinheiten viel und konzentriert, wie sich auch im Spiel zeigte. Insgesamt war es ein sehr ausgeglichenes Spiel und die Höntroper Damen zeigten sich sehr stabil. 

Im ersten Satz konnte Höntrop in Führung gehen. Leider konnte Schwelm die Damen mit einer Aufschlagserie zu stark unter Druck setzten. Zusätzlich wurde der höntroper Spielfluss durch eine Verletzung der Zuspielerin Julia Baß unterbrochen. Somit musste Höntrop den Satz mit 25:21 verloren geben. 

Im zweiten Satz wurden einige Wechsel vorgenommen, sodass Victoria Schütze und Julia Baß das Zuspiel-Diagonal Duo bildeten. Youngster Charlotte Wingert wurde über Außen eingesetzt und zeigte abermals, dass sie mehr als nur Ergänzungsspielerin ist. Während sie im Zuspiel noch einige Unsicherheiten zeigte, aber in Abwehr und Aufschlag bärenstark war, war die Außenposition an diesem Tag genau richtig und Charlotte "Lotti" Wingert überzeugte auf ganzer Linie.

Durch einige Aufschlagserien und ein konzentriertes Spiel konnten die Bochumerinnen den Satz dann auch mit 25:20 gewinnen.

Der dritte Satz startete ganz nach dem Motto "Never change a winning team". Somit startete Höntrop genau wie im zweiten Satz, nur dass Josefine Untersberger ihr Debüt in der Mitte gab. Sie zeigte sich bei vielen Bällen sehr stark und konnte einige Punkte erzielen. Leider führten einige Zuspielungenauigkeiten dazu, dass die sonst sehr starke Lucy Eggert einige Schwierigkeiten hatte, den Punkt zu machen. Leider gab Höntrop den dritten Satz mit 25:20 ab.

Fast schon typisch für Höntroper Damen-Mannschaften war klar, dass auch dieses Spiel wieder 5 Sätze lang dauern wird. 

Im 4. Satz stabilisierte sich das Zuspiel  und der Angriff konnten einige wichtige Punkte erzielen. Auch Stammlibero Vanessa Koch spielte an diesem Tag sensationell und gab dem ganzen Team die nötige Sicherheit, indem sie Verantwortung übernahm und den Spielaufbau steuerte. Die höntroper Damen gewannen verdient mit 25:21.

Im fünften Satz war wohl das überraschende Gefühl einen Sieg einfahren zu können zu aufwühlend. Die Höntroper Damen zeigten sich nicht mehr so stark wie im 4. Satz. Einige verschenkte Aufschläge und Angriffsfehler führten zu dem Satzverlust mit 15:11.

Trainerkommentar "Heute haben wir keinen Punkt verloren sondern einen gewonnen. Das Training hat sich sehr erfolgreich gezeigt. Vorallem die Annahme und Abwehr war deutlich stabiler als in den vorherigen Spielen was auch den Libreos Vanessa Koch und Marie Röhrig zu verdanken ist. So können wir weiter arbeiten und langfristig Erfolge erzielen."


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN