Die Höntroper Reserve spielt Volleyball in unterschiedlichen Besetzungen zwischen der Landesliga und der Bezirksklasse.

Trainingszeiten: 
Montag

20:00-22:00

Feld 2 (links)
Donnerstag

20:00-22:00

Feld 2 (links)
Es sah nach einem leichten Spiel aus, auf dem Papier. Erster gegen Vorletzten!

Telstar musste jedoch Punkten, um nicht abzusteigen. Genauso startete das Team auch. Erst beim Stand von 16-16 hatten sich die Damen aus Wattenscheid warm gespielt. Besonders Mandy Bartsch war warm. Sie spielte zum zweiten Mal auf der Diagonalposition statt ihrer Stammposition Libera. Das nutzte sie, um mit sehr guten Sprungaufschlägen gleich für den Satzendstand von 25-16 zu sorgen.

Auch der zweite Satz war mit dem gleichen Endergebnis zufriedenstellend. Hier sorgte Katrin Willutzki, in ihrem letzten Spiel (Umzug und diverse Knieprobleme) für Höntrop, immer wieder mit Hammer Angriffen über Außen für Punkte. „Sie wird eine Lücke im Angriff hinterlassen. Aber mit der Nachwuchsspielerin Victoria Schütze gibt es Möglichkeiten, in diese Lücken hineinzuwachsen“, gibt Trainer Rüdiger Kümmel an.

Das Telstar sich nicht hängen lies, zeigte Satz 3. Gleich von Satzbeginn an erspielten sich die Telstar Girls einen teilweise 6-Punkte-Vorsprung. In dem Annahmeverhalten Höntrops gab es Verständigungsprobleme. Zwei Auszeiten sorgten für etwas Klarheit, jedoch fehlten der Drive und Aggressivität. Telstar hatte zu diesem Zeitpunkt einen Lauf. Das Stellungsspiel klappte und sie kratzten jeden Ball in ihrer Feldhälfte (25-21). Nach zwei gewonnenen Sätzen war sich Höntrop seines Sieges schon zu sicher.

Dass es aber auch noch dramatischer geht, sollte der 4. Satz zeigen. Die Taktikvorgabe vor dem Spiel vom Trainer war, mit riskanten guten Aufschlägen die Sechs der anderen Netzseite unter Druck zu setzen. Das klappt nun nur noch bedingt. Der Gewinn des 3. Satzes hatte die Telstar Damen zu einem Leistungsschub gebracht. „Das war der beste Satz den ich von Telstar bisher gesehen habe“, so der Trainer von Höntrop.

Höntrop gelang es, den ersten Matchball (26-25) zu erspielen, wobei dieser leider beim Aufschlag im Netz landete. Der zweite Matchball konnte direkt von Telstar abgewehrt werden. Nach diesen Höhepunkten sorgten zwei gelegte Bälle vom VfL für den Endstand von 27-29.

Der fünfte Satz mit 15 Siegpunkten musste die Endscheidung bringen. Beide Teams spielten nun schon eine Stunde und 46 Minuten. Die warme Halle sorgte für weitere Erschöpfung. Nun zeigte sich aber, dass die Konditionsarbeit der Damen vom TBH sich lohnt. Alle rafften sich nochmals auf und spielten souverän und mit Übersicht. Telstar war nun körperlich unterlegen und das sollte sich in einer Häufung der Unforce Errors zeigen. Nach zwei Stunden und zwei Minuten war es an Vicky Schütze den Matchball-Aufschlag in die gegnerische Hälfte zu setzen (15-9).

Mit den zwei erreichten Punkten bleibt Höntrop ungeschlagen Spitzenreiter und hat nun drei Spieltage vor Saisonende den Aufstieg in die Bezirksliga sicher!!


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN
Jetzt bei amazon.smile einkaufen
und den TB Höntrop unterstützen!