Turnbund Höntrop

Dein Verein im Höntroper Herzen!

Derzeit werden die Protokolle und Unterlagen des Vereins auf mögliche Ehrungen hin geprüft. Die ersten Ergebnisse sind in den folgenden Abschnitten zu lesen.

Stadt Bochum sperrt Sporthalle Realschule für den Sportbetrieb

Die Sporthalle der Realschule Höntrop wird von der Stadt Bochum seit dem 22.09.2022 für die Aufnahme unbegleiteter minderjährige Ausländer (UMA) genutzt. Die alternativen Trainingszeiten sind in den einzelnen Gruppen und im Hallenplan hinterlegt. Wann die Halle wieder für den Sportbetrieb zur Verfügung steht, ist derzeit leider nicht absehbar.

Fünf Damen des TB Höntrop sind in diesem Jahr 50 Jahre Mitglied im Turnbund und wurden bei der Ehrung auf dem Jubiläums-Fest vom Verein zum gemeinsamen Frühstück eingeladen.

Seit 1972 sind diese Damen aktive Mitglieder unseres Vereins. Der Anfang war nicht leicht und die Aktiven hatten Sorgen! Sie fragten sich, wie lange noch macht die Hallenwartin für eine handvoll Turnerinnen die Turnhalle auf?

1973 hatte der damalige Turnwart Norbert Wöllmann eine glückliche Hand, indem er die Übungsleiterin Loni Bergmann von der Sportvereinigung Eppendorf gewinnen konnte.

Loni Bergmann verstarb am 28.09.2011 kurz nach ihrem 83.Geburtstag nach 38 Jahren Vereinszugehörigkeit.

Loni brachte Schwung, Leben und neue Ideen in den Verein und damit stieg auch die Zahl der Mitglieder. Die fünf Turnerinnen erinnern sich gerne an die Frauenwettkämpfe, die aus Gymnastik, Geräteturnen und Tanz bestanden. Es wurde um jeden Punkt gekämpft aber am Ende auch gefeiert. Die Geselligkeit wurde gepflegt. Neben dem Sport fanden tolle Ausflüge und Wanderungen statt.

Nicht zu vergessen die grandiosen Erlebnisse bei den Deutschen Turnfesten in Berlin, Hamburg, München, Leipzig und den absoluten Höhepunkt 1990 in Dortmund bzw. Bochum.

Sportlich hat jede einzelne etwas für sich getan, aber sie alle waren dabei wenn es galt etwas für andere zu tun. Keine Mühe und Arbeit war zuviel um Veranstaltungen und Feste für alle Mitglieder zu planen und zu gestalten.

Dieser harte Kern trägt mit Stolz den schmückenden Beinamen „die Mafia", verliehen durch den unvergessenen Ehrenturnwart Georg Bergmann.

Beim Frühstück wurde in Errinnerungen geschwelgt und viele Anekdoten aus dem Vereinsleben erzählt. Der Turnbund gratuliert noch einmal ganz herzlich und bedankt sich für die lange Vereinstreue (auf dem Foto von links nach rechts) bei:

  • Bärbel Kricke
  • Hildegard Düpre
  • Ute Gerhold
  • Christel Dahlbeck
  • Doris Manthey-Müller