In der neuen Saison 2020/2021 wird die männliche U16 diesmal in der Bezirksliga antreten. Aus der Vorsaison sind nur noch zwei Spieler altermässig (Jg 2006) spielberechtigt und ansonsten kommen die gerade in die U14 gewechselten 2008er und 2009er zum Einsatz. Neue Spieler sind herzlich zum Probetraining eingeladen.

Trainingszeiten: 
Dienstag

17:00-18:30

Jahrgänge 2006 bis 2009
Freitag

16:30-18:00

Jahrgänge 2006 bis 2009
Eine kuriose Qualifikationsrunde erlebte die männliche U16 in der heimischen Kirchschule am letzten Wochenende.

 

Die Mannschaft, die in der Oberliga den vierten Platz belegt hatte, sollte in der Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft zunächst auf den Erkelenzer VV treffen. als die Mannschaft aber 20 Minuten vor Spielbeginn noch immer nicht da war, wurde beim verein nachgefragt. Dort hies es dann die Mannschaft hätte sich doch abgemeldet. Nur war dies offenbar niemanden bekannt. So war bereits klar, dass die beiden verbleibenden Mannschaften des Dreier-Turniers beide die nächste Runde erreicht hatten und es im Spiel zwischen dem Turnbund und den TVA Volleys aus Hürth nur noch um die bessere Ausgangslage für die Auslsung gehen würde.

Überraschenderweise verlief das Spiel dann bis zum 9:10 dann sehr ausgeglichen, denn auf Höntroper Seite fehlten die Alternativen auf der Bank und so mussten die unerfahrenen Nick und Berkan auf den Außenpostionen durchgehend ran. Allerdings bekamen die Höntroper anschließend die guten Aufschläge von Rick Muschner überhaupt nicht in den Griff und die Mannschaft geriet mit 9:21 ins Hintertreffen. Zwar gelang es anschließend noch den Rückstand zu verkürzen, aber zu mehr als zum 15:25 reichte es dennoch nicht.

Im zweiten Satz hielten die Höntroper Jungs das Spiel bis zum Ende offen, auch wenn sie immer einem kleinen Rückstand von ein oder zwei Punkten hinterherliefen. Leider gelang es trotz einem sehr engagierten Spiel von Spielführer Tom nicht diesen zu verkürzen oder selbst in Führung zu gehen. Am Ende ging auch diese Satz mit 22:25 verloren.

Damit hatte die Mannschaft sportlich die zweite Runde erreicht. Da diese allerdings genau in die Klassenfahrt von Mika und Niklas fällt und es sportlich keinen Sinn machen würde mit drei Anfängern gegen drei Teams der Top-20 aus NRW anzutreten, hat sich der Trainer im Einvernehmen mit den Spielern zum Verzicht auf die Qualifikationsrunde B entschieden. Profitieren wird davon nun der Werner SC, der als bester Dritter der Quali A den Platz des TB Höntrop einnimmt. In der Oberliga-Saison hatte der Turnbund den WSC noch klar mit 2:0 (25:18, 25:13) geschlagen.

Trainerkommentar: "Es ist schade, aber durch die Terminkollision mit der Ski-Fahrt der Schule ist dies letztlich die richtige Entscheidung, da die Spieler sieben bis neun im Kader diesen Ansprüchen einfach nicht gewachsen wären. Den Spielern bleiben nun noch die Qualifikationsspiele der U18, wo immerhin eine kleine Chance besteht die nächste Runde zu erreichen."

Ein herzlicher Dank an Théo und Dana die kurzfristig als Schiedsrichter eingesprungen sind.

 


Jetzt den TBH unterstützen!