Turnbund Höntrop

Dein Verein im Höntroper Herzen!

In der neuen Saison 2020/2021 wird die männliche U16 diesmal in der Bezirksliga antreten. Aus der Vorsaison sind nur noch zwei Spieler altermässig (Jg 2006) spielberechtigt und ansonsten kommen die gerade in die U14 gewechselten 2008er und 2009er zum Einsatz. Neue Spieler sind herzlich zum Probetraining eingeladen.

Mit einem erwartet souveränen Auftritt in der ersten Qualifikationsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft konnte die Höntroper Jungs vor heimischen Publikum glänzen.

Nachdem das Team bereits im Vorjahr zu den besten zwölf Teams in NRW gehörte und bei den Westdeutschen Titelkämpfen den zehnten Platz belegt hatte, soll es in diesem Jahr mit praktisch unverändertem Kader erneut nicht weniger als die Teilnahme an den Meisterschaften sein. Dazu müssen jedoch zwei Qualifikationsrunden überstanden werden. Die erste Aufgabe wurde dabei in der Günnigfelder "Auswärtshalle" souverän gemeistert.

Als Meister der Oberliga 5 war das Team allerdings auch als Favorit in diese Runde gestartet, denn mit dem Werdener TB (5. OL 2), dem TSV Weeze (4.OL 3) und dem 1.VC Minden (3.OL 4) standen vom Papier her machbare Aufgaben an.

Dass das Team am Ende jedoch alle drei Spiele höchst konzentriert und absolut souverän gestalten würde war so nicht zu erwarten.

Zum Auftakt war der Essener Nachbar vom Werdener TB ohne jedgliche Chance. Beim klaren 25:8 und 25:8 in nur 27 min bekamen so alle neun Spieler ihre Einsatzzeiten. Größte Herausforderung war hier noch der kurze Freiraum hinter der Grundlinie, der zu einigen Fehlern beim Aufschlag führte.

Auch gegen den TSV Weeze vom Niederrhein dauerte das Spiel gerade mal 31 Minuten, ehe auch hier der klare 2:0-Erfolg (jeweils 25:13) feststand. Erneut bekamen alle Spieler angemessene Einsatzzeiten beim deutlichen Erfolg des Teams.

Gegen den 1.VC Minden war zwar im letzten Spiel vom Papier her etwas mehr zu erwarten, aber die beiden Spiele vorher deuteten bereits an, dass auch dieses Spiel nur einen Sieger kennen würde. Und die Einschätzung sollte sich bewahrheiten, denn nach diesmal 32 Minuten war die erste Qualifkationsrunde mit dem erneut klaren 25:14 und 25:14 gewonnen, wobei wieder alle Spieler zum Einsatz kamen.

Damit spielt das Team jetzt in der Runde der letzten 20 Mannschaften am 12.02.2017 um die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft und trifft im sauerländischen Sundern auf Gastgeber RC Sorpesee, TVA Fischenich und MTG Horst aus Essen.

Trainerkommentar: "Letztlich hat sich gezeigt, dass wir sowohl spielerisch, technisch, wie auch körperlich allen drei Teams klar überlegen waren. Unsere Gegner agierten fast durchweg ohne Spezialisten, ohne Block und mussten selbst bei den Aufschlägen mit einigen Unsicherheiten klar kommen. Damit ist der erste Schritt getan, aber aufgrund der Terminierung droht uns eine ganz schwere zweite Runde. Es könnte sein, dass uns gleich drei Spieler, davon zwei unverzichtbare Stammspieler, fehlen werden. Und damit wird ein Erfolg in der abschließenden Qualifikation ungleich schwerer."