Der Volleyballverband hat aufgrund der fast vollständig ausgefallenen Vorsaison beschlossen, dass die bisherigen U14 Spieler (Jahrgang 2008 und jünger) nicht direkt auf das Großfeld (Spiel mit 6:6) wechseln müssen und die zusätzliche Altersklasse der U15 eingerichtet. Der TB Höntrop startet hier mit einem gut Kader in der Oberliga. Das Ziel ist wie in den Vorjahren das erreichen der Endrunde zu den Westdeutschen Meisterschaften Anfang April 2022.

Wer sportlich ist und Lust hat Teil dieses Teams zu werden ist jederzeit herzlich zum Training eingeladen.

Trainingszeiten: 
Dienstag

17:00-18:30

Jahrgänge 2007 bis 2010
Freitag

16:00-18:00

Jahrgänge 2007 bis 2010
Im Nachholspiel konnte das Team nicht annähernd das abliefern was möglich gewesen wäre und verkauften sich so massiv unter Wert.

Nachdem das ursprünglich bereits als Einzelspiel angesetzte Spiel gegen TVE Vogelsang verlegt werden musste ging es am späten Nachmittag für das Team nach Gevelsberg. Das Trainerteam war mit der Erwartungshaltung einen Sieg mit nach Hause zu bringen zum Spiel gefahren, diese wurde jedoch nicht erfüllt.

Das Team war wie eingefroren und zeigte kaum Bewegung ohne Ball auf dem Feld, wodurch kaum ein erfolgreicher Angriff produziert werden konnte. So war es auch nicht verwunderlich, dass ein 0:7 Rückstand gleich zu Beginn die Laune dementsprechend drückte. Erst durch einen verschlagenen Aufschlag des Gegners kamen die Höntroper Jungs an den ersten eigenen Aufschlag. Jedoch ging es von dort an auch nicht weiter steil hinauf und der Rückstand konnte nicht wirklich verkürzt werden. Der erste Satz ging somit unspektakulär mit 25:20 an Vogelsang.

Im zweiten Satz sollte nun ein anderer Wind wehen und nach einer deutlichen Ansprache staretet der Satz zunächst auch deutlich besser. Ein solides Aufbauspiel und der ein oder andere Punkt führten zu einem ausgeglichenen Spiel (3:3) und schließlich durch ahrte Arbeit sogar zu einer komfortablen Führung mit 15:11. Doch dann setzte erneut eine Art Schockstarre ein. Fast alle Spieler spielten viel zu verunsichert und so verwandelte sich die eben noch gelobte Führung in einen 16:21  Rückstand, also 1:10 Punkten im direkten Vergleich. Auch personelle Veränderungen konnten das Ruder nicht mehr herumreißen. So ging auch der zweite Satz und damit das ganze Spiel zu 19 deutlich verloren.

 

Trainerkommentar: "Heute haben sich die Jungs leider massiv unter Wert verkauft. Das Team wirkte durch die Bank wie in Schockstarre verfallen bis auf wenige Aufnahmen. Dazu kam eine Unsicherheit, welche besonders am letzten Spieltag in Hörde nicht annähernd in dieser Form vorhanden war. Für das nächste Spiel muss an der Einstellung der Spieler gearbeitet werden, denn heute ist es nicht an den sportlichen Fähigkeiten gescheitert. Eine breite Brust und eine ordentliche Portion Selbstvertrauen sind der Schlüssel zum Erfolg am nächsten Spieltag."