Turnbund Höntrop

Dein Verein im Höntroper Herzen!

Die Höntroper Reserve spielt Volleyball in unterschiedlichen Besetzungen zwischen der Landesliga und der Bezirksklasse.

Trainingszeiten: 
Montag

20:00-22:00

Segment 1 (links)
Donnerstag

20:00-22:00

Segment 2 (rechts)
Am zweiten Spieltag standen gleich zwei Spiele auf dem Programm der zweiten Mannschaft.

 

Nach dem diesjährigen Modus hat die Heimmannschaft gleich zwei Gegner zu Gast. Da die Mannschaft von Verletzungspech verfolgt wurde, fehlte nicht nur Nadine nach dem Kreuzbandriss, sondern auch Josi nach Außenbandriss. Liebenswerterweise erhielt die Mannschaft Unterstützung von Elena und Vicky aus der ersten Mannschaft, die vorsorglich tiefer gemeldet wurden. Dafür auf diesem Wege nochmal vielen lieben Dank!

Zuerst ging es auf dem Feld gegen VfL Telstar V. Die Höntroperinnen waren hoch motiviert. Es wurde viel gerufen und jeder Ball wurde versucht zu erlaufen. Der Lohn war ein überzeugender 25:14-Satzgewinn.

Der zweite Satz war geprägt von tollen Angabenserien von Corinna und Elena. Die Gäste von Telstar hatten dem nichts entgegenzusetzen. Das zeigte sich auch sehr deutlich in einem 25:2.

Trotz dieser deutlichen Führung ließ sich die Mannschaft nicht einschläfern. Auch die unkonventionellen Bälle der Gegnerinnen brachten weder die Stimmung auf dem Feld noch die Laufbereitschaft ins Wanken. Schließlich ging auch der dritte Satz sehr deutlich mit 25:8 an die Heimmannschaft.

Der zweite Gegner des Spieltages war der SV Langendreer 04. Es war klar, dass dieses Spiel nicht so leicht von der Hand gehen würde. 

Nach einem sehr ausgeglichenen Beginn des ersten Satzes ging Langendreer sogar 13:16 in Führung. Wieder war es Elena mit einer guten Angabenserie kombiniert mit einigen tollen Angriffen, die ab diesem Zeitpunkt den Satz drehten und ihn mit 25:16 sicherten.

Im zweiten Satz lagen die Höntroperinnen in der ersten Phase immer zurück. Erst beim 11:10 gelang es die Nasenspitze nach vorne zu schieben. Ab diesem Zeitpunkt hangelten sich beide Mannschaften bis zum 21:21 Punkt für Punkt nach vorne. Langendreer ging dann mit 21:24 in Führung. Obwohl es dem TBH noch gelang zwei Satzbälle abzuwehren, ging der Satz mit 23:25 an Langendreer.

Der dritte Satz startete für die zweiten Damen dann sehr deutlich. Gute Angaben von Svenja setzten die Voraussetzung für eine 8:1-Führung. Im Team lief es wieder wesentlich besser zusammen. Die Fehlerquote verringerte sich deutlich. Langendreer konnte in diesem Satz nicht viel entgegensetzen. Nur mühsam errangen sie den ein oder anderen Punkt. Letztlich ging dieser dritte Satz deutlich mit 25:8 an den TBH.

Durch den dritten Satz versöhnt startete der TBH erneut gut in den vierten Satz. Eine 8:3-Führung gab zunächst ein kleines Polster. Auch ein 14:10 und ein 18:13 sollte eigentlich der Mannschaft den Rücken stärken. Allerdings steckte Langendreer in diesem Satz nicht auf. Sie kämpften sich zwischenzeitlich immer wieder heran, ohne jedoch die Führung übernehmen zu können. Dies änderte sich jedoch im letzten Drittel. Aus dem 18:13 wurde ein 18:19. Unkonzentriertheit und Absprachemängel in der Abwehr begünstigten den Führungswechsel. Auch Fehler im Angriff fügten sich in dieser Phase in das schlechte Spiel von Höntrop. Ein Spielerwechsel sollte den Drang von Langendreer unterbrechen. Nach einem 21:21 konnten die Damen II dann das Zepter übernehmen und den Satz und damit das Spiel mit 25:22 für sich entscheiden.