Ein Jahr lang, kurz bevor es in der U16 auf das große Feld geht, wird in der U14 auf 7x7 Metern zu viert gespielt. Für die Saison 2020/21 sucht die Mannschaft noch Verstärkung.

Trainingszeiten: 
Montag

16:00-17:30

Anfängergruppe für Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011
Mittwoch

16:30-18:00

Anfängergruppe für Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011

Mit den besten Mannschaften der Bezirksligen aus Westfalen-Süd durfte sich unsere wU14 heute messen. Vorab sei schonmal gesagt, dass die Messlatte letzlich immer ein bisschen zu hoch lag.


Eine kurzfristige Spielplanänderung sah vor, dass es hieß: Alle gegen alle! Dabei starteten wir gegen den TV Werne, der wegen vergessener Schuhe erst kurz vor Spielbeginn in Schwerte ankam. Dies zeigt sich auch im Spiel. Während unsere Mädels gut loslegten, mussten die Gegenerinnen erstmal "ankommen". Wir sahen schon wie der sichere Sieger des ersten Satzes aus, doch dann drehten die Wernerinnen auf und konnten den Satz knapp mit 25:23 gewinnen. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichener, doch am Ende standen die Gegnerinnen als mit clevereren Spielzügen als Gewinner da.

Das zweite Spiel bestreiteten wir gegen den VV Schwerte IV. Hier zeigt das Ergebnis nicht im Ansatz den Spielverlauf. Ein spielerisch sehr schwacher erster Satz konnte am Ende immerhin noch zu 18:25 korrigiert werden.   Im zweiten Satz war dann alles anderes. Eine konzentrierte Mannschaft zeigte zu was sie in der Lage ist und gewann den Satz knapp mit 25:23 :-)  

Nun begannen die Kräfte und die Konzntration ein wenig nachzulassen. Gegen SuS Störmede war im ersten unterirdisch schwachen Satz wenig zu holen. Dieser ging somit absolut verdient an die Gegenerinnen. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt erneut. Das eigene Spiel wurde deutlich besser und dies zeigte sich auch im Ergebnis, leider reichte es am Ende wieder knapp nicht.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter. Für unsere Mädels aber leider mit dem gleichen Motto wie bisher :-/ Im ersten Satz zeigte sich gegen den Bezirkspokalsieger TuS Nuttlar viel zu viel Respekt vorm Gegner und man wollte nur Fehler vermeiden. Doch im zweiten Satz wurde alles anders, es gab schöne Spielzüge und erneut einen knappen Satzverlust.

Auch das letzte Spiel des Tages gegen den VV Schwerte III verlief exakt gleich. Auf ein "Aufgeben" im ersten Satz folgte ein "Jetzt erst recht" im zweiten Satz.  

Leider wurde uns heute aufgezeigt, dass immer ein bisschen was gefehlt hat. Dieses "bisschen" setzt sich aus vielem zusammen: Technik (die bei den meisten anderen Vereinen deutlich präziser und ausgereifter ist), Taktik (den Gegner laufen zu lassen und zu Fehlern zu zwingen) und definitiv der letzte Wille, den Punkt zu erzielen. Daran kann in den nächsten Wochen und Monaten aber gearbeitet werden um dann wieder voller Kraft und Freude in die U16-Saison zu starten. Seid stolz auf euch, dass ihr es überhaupt bis hierher geschafft habt und dass in jedem Spiel in mindestens einem Satz nicht viel zum Erfolg fehlte.

Danke an die mitgefahrenen Eltern, den VVS Schwerte für die (wie immer) gute Ausrichtung und den Schiedsrichtern aus Schwerte und Nuttlar :-) und herzlichen Glückwunsch den anderen Mannschaften, vor allem dem TuS Nuttlar zu ihren Erfolgen!!!