Ein Jahr lang, kurz bevor es in der U16 auf das große Feld geht, wird in der U14 auf 7x7 Metern zu viert gespielt. Für die Saison 2020/21 sucht die Mannschaft noch Verstärkung.

Trainingszeiten: 
Montag

16:00-17:30

Anfängergruppe für Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011
Mittwoch

16:30-18:00

Anfängergruppe für Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011

Die Reservemannschaften der TG RE Schwelm und SG FdG Herne durfte unsere wU14 heute in der Ausweichhalle "Feuerwehrhalle" empfangen. Gegen den Angstgegner aus Schwelm konnte dabei der erste Sieg im Jahrgang 2002 überhaupt verbucht werden.


Die Vorzeichen für den Spieltag waren nicht unbedingt rosig. So musste man in die flache Feuerwehrhalle ausweichen, da in der Kirchschule die Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft der wU12 stattfand und dann musste sich Anega beim Aufwärmen aufgrund von Überkeit krank melden und konnte leider nicht eingesetzt werden.

Sehr aufgeregt aber höchstmotiviert starteten unsere Mädels deshalb in das erste Spiel des Tages. Dabei ging es gegen die Zweitvertretung der TG RE Schwelm. In der Altersklasse unserer Mädels konnte bisher leider nicht ein Sieg gegen die sehr starken Schwelmerinnen eingefahren werden. Doch dieser Serie sollte heute ein Ende gesetzt werden. In etwas anderer Besetzung als bislang bekannt starteten die Gegenerinnen jedoch sehr unsicher ins Spiel, so dass ein Vorsprung von 12:4 herausgespielt werden konnte. Doch eine Auszeit brachte die Stärke der Gegenerinnen zurück. Im Zusammenspiel mit Leichtfertigkeit unsererseits schmolz der Vorsprung jedoch leider wieder dahin. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen um die Punkte hatten die Schwelmerinnen am Ende das nötige und verdiente Glück. Doch durch den nur knappen ersten Satz keimte Hoffnung auf: "So gut waren wir noch nie gegen Schwelm". In den folgenden Sätzen bestätigte sich der Trend. Es konnte besser aufgebaut, präzise aufgeschlagen und die starke Schwelmer Kapitänin aus dem Spiel gekommen werden. Die logische Folge waren zwei Satzgewinne und stolze Spielerinnen und Trainerin!!

Im zweiten Spiel des Tages zeigte der Gast aus Herne im Spiel gegen Schwelm ebenfalls eine sehr beeindruckende Leistung und konnte auch mit 2:1 gewinnen. Dies Ergebnis ließ bei aller Freude unserer Spielerinnen die Spannung für das dritte Spiel wieder aufkommen. Denn so ergab sich die Möglichkeit den schon verloren geglaubten ersten Tabellenplatz in der Liga zu halten.

Hier bot sich im ersten Satz lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe bis eine Schwachstelle der Herne Annahme ausgemacht und ausgenutzt werden konnte. Jeder Aufschlag von uns ging zu diesem Zeitpunkt in die gleiche Richtung und führt meist zum direkten Punktgewinn. Gekrönt wurde diese Serie, in der Hernerinnen nahe an die Grundlinie gelockt wurden, durch einen bewusst kurzen Aufschlag von Maren. Die Hernerinnen kamendann nochmal kurz zurück, konnten den erspielten Vorsprung jedoch nicht mehr aufholen. Im zweiten Satz sind vor allem den vielen schönen aufgebauten Bälle nennenswert. So konnte auch dieser Satz und damit das Spiel gewonnen werden. Im abschließenden Satz fehlte an vielen Stellen leider die nötige Konzentration und Präzision. Viele Bälle wurden direkt wieder rüber gespielt.

Unterm Strich zeigt sich, dass das Aufbauen doch immer wichtiger wird und eine geschlossene Teamleistung wichtiger ist, als eine starke Spielerin. Ihr habt im Spielaufbau einen großen Schritt nach vorne gemacht und es ist inzwischen möglich euch bei Wechseln nahezu gleichwertig zu ersetzen. Heute habt ihr fast alle euer Können voll abgerufen und verdient gewonnen. Diese Leistung wird am letzten Spieltag der U14 in drei Wochen erneut nötig sein, um die Tabellenführung zu verteidigen.