Ein Jahr lang, kurz bevor es in der U16 auf das große Feld geht, wird in der U14 auf 7x7 Metern zu viert gespielt. Für die Saison 2020/21 sucht die Mannschaft noch Verstärkung.

Trainingszeiten: 
Montag

16:00-17:30

Anfängergruppe für Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011
Mittwoch

16:30-18:00

Anfängergruppe für Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011
Am letzten Spieltag der Hinrunde konnte die wU14 des TB Höntrops endlich die ersten beiden Siege in der bisherigen Saison einfahren. Insgesamt 10 Spielerinnen freuten sich mit Nachwuchscoach Svenja Rupprecht über die Spiele.

Im ersten Spiel ging es gegen die Mixed Mannschaft von DJK BW Annen, die bis dahin auch noch kein Spiel für sich entscheiden konnten. Schon in der Woche vor dem Spiel hatten sich die Höntroperinnen einiges vorgenommen. Vor allem gute und platzierte Aufschläge brachten viele Punkte ein. Und die Bälle, die der Gegner zurück spielen konnte, wurden souverän aufgebaut. So ging der erste Satz hochverdient mit 25:08 an den TBH. Im zweiten Satz zeigte sich dann ein ähnliches Bild, aber durch mehrere Wechsel wurde dann Annen wieder sicherer und konnte Höntrop nochmal in Bedrängnis bringen. Das Team musste sich noch einmal zusammen reißen und laut anfeuern. Der Satz wurde 25:19 gewonnen. Und die junge Höntroper Mannschaft konnte es kaum glauben, dass endlich ein U14-Spiel gewonnen wurde!

Die Euphorie aus dem ersten Spiel wurde dann mit in das Spiel gegen TG RE Schwelm genommen. In der letzte Saison hatte Höntrop in der U13 gegen die Mannschaft aus Schwelm immer das Nachsehen und so hatten die Spielerinnen schon im Training ein paar Bedenken und so lautete die Vorgabe: so viele Punkte wie möglich einfahren! Doch mit dem Sieg im Rücken verflogen jegliche Bedenken und das Team spielte groß auf. Punkt für Punkt wurde sich erkämpft und das Aufbauspiel klappte immer besser. Beim Stand vom 23:17 für den TBH nahm die gegnerische Trainerin allerdings eine Auszeit, die uns zum Verhägnis wurde. Hinterher gaben die Mädels selber zu, dass sie zu siegessicher waren und dementsprechend nicht mehr ordentlich gespielt haben. Daher ging der Satz noch mit 24:26 verloren. Das Team ärgerte sich sehr und tat dann im zweiten Satz alles um den Tie-Break rauszuholen. Der Coach forderte mehr lange Bälle und eine gute Annahme, damit überhaupt ein Aufbauspiel funktionieren konnte. Das wurde auch über weite Strecken umgesetzt und am Ende wurde der Satz mit 25:17 gewonnen. Im Tie-Break war dann schnell klar, wer die Nase vorne hatte. Zwar wurden auf Höntroper Seite wieder einige Fehler im Aufbauspiel gemacht, allerdings ließ die Leistung der Schwelmerinnen nach, so dass am Ende der zweite Sieg mit 15:09 eingefahren werden konnte.

Die Freude über die zwei Siege war riesen groß und wurde auch noch abends in der Team-Gruppe bei WhatsApp gefeiert. Anna Wehmöller und Finja Schumacher konnten am Nikolaustag in der U14 debütieren und viele Erfahrungen sammeln. Außerdem zu erwähnen ist die Leistung von Marlene Zywek, die sichtlich vom Training und den Spielen des Kreiskaders profitiert.