Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Segment 1 (links)
Am Sonntag der letzten Woche konnte sich unsere erste Damen trotz Höchstform den Sieg leider nicht sichern. Dennoch hat sie gezeigt, das wo es hingeht und freut sich auf das Rückspiel.

 

Das Ziel des ersten Satzes stand fest: Den ersten Satz anders machen, als die Spiele davor: Direkt voll dabei, direkt voll auf Angriff. Gesagt, getan. Nach den ersten fünf Bällen war klar, dieser Satz wird von uns gestaltet. Wie ein schweizer Uhrwerk spielten wir jeden Ball den wir bekamen konsequent zum Punkt. Das Zusammenspiel aus Annahme/Abwehr, Zuspiel und Angriff funktionierte und führte ohne Umwege zum ersten Satzgewinn von 25:11.

Der zweite Satz sollte nun an den ersten Anknüpfen. Die Energie und der Wille war da. Nach den ersten Bällen war jedoch klar, der Gegner ist präsenter und die kleine Personaländerung auf unserer Seite war suboptimal. Haben wir im ersten Satz noch klar die Richtung vorgegeben, befanden wir uns nun in einem Kopf an Kopf rennen. Beide Seiten nahmen und gaben sich keinen Punkt, sodass bis in den 20er Bereich kein klarer Favorit ausgemacht werden konnte. Nach einem sehr athletischen, sehr willenstarken Spiel, mussten wir den Satz jedoch leider mit 24:26 an den Gegner abgeben.

Der dritte Satz, als auch analog der vierte Satz, verlief ähnlich dem Zweiten. Unsere Mannschaft hat weiterhin konsequent ihr Fähigkeiten aufgespielt. Während die Annahme zweitweise etwas schwächelte, war unsere Abwehr umso stärker und in Höchstform. Egal ob schnelle Angriffe des Gegner über die Mitte, Außen oder über die II, so konnten wir viele dieser Angriffe durch unsere Abwehr für uns gewinnen. Hier hat es uns zeitweise auch nichts ausgemacht, wenn unser Mittelblock in der ein und anderen Situation sich mal unter der Netzkannte positionierte. Wie im Satz davor hielten wir auch hier gut mit dem Gegner mit und lieferten uns bis zum Ende Duelle auf Augenhöhe. Durch den ein und anderen Fehler auf unserer Seite, aber auch gute Bälle des Gegners konnte dieser sich zum Ende der Sätze jedoch absetzen, sodass wir auch diese leider 22:25 und 20:25 abgeben mussten.

Nicht desto Trotz hat unsere Mannschaft am Sonntag eine sehr gute, solide Leisetung abgeliefert. Bis auf wenige Ausnahmen waren die Spielzüge schlüsslig und konsequent, alle Spierleinnen waren da und es wurde voller Einsatz gezeigt. Um jeden Ball wurde gekämpft und kein Ball aufgeben, bevor er nicht entgültig abgepfiffen war. Mit einem Gegner auf Augenhöhe hatten wir die Chance mit unserer Mannschaft volles Programm zufahren und Defizite heraus zu kitzeln. An diesen werden wir die kommenden Wochen arbeiten udn freuen uns auf das Rückspiel.